UNERWÜNSCHTE ANRUFE: Telefon-Terror ärgert Zentralschweizer

Telefonverkäufer aus Italien entdecken die Schweiz. Gegen lästige Anrufe kann man sich kaum wehren.

Drucken
Teilen
Belästigungen am Telefon werden immer häufiger. (Symbolbild Nadia Schärli/Neue LZ)

Belästigungen am Telefon werden immer häufiger. (Symbolbild Nadia Schärli/Neue LZ)

Larissa Turro aus Luzern staunte nicht schlecht, als am Sonntag über den Mittag ihr Telefon klingelte – und eine Nummer mit der italienischen Vorwahl 0039 anzeigte. Noch mehr staunte sie, als sie den Hörer abnahm und ihr eine Männerstimme in gebrochenem Deutsch italienische Bioprodukte andrehen wollte. «Der Mann war sehr hartnäckig», erinnert sich Turro. «Er sagte, wenn ich Waren kaufen würde, würde er sie bei mir zu Hause vorbeibringen.» Sie wimmelte den dubiosen Verkäufer ab, indem sie auflegte – und wunderte sich, woher eine Firma, die offenbar aus Italien operiert, bloss ihre Privatnummer hat.

So wie der Luzernerin geht es vielen. Der Luzerner Zeitung sind eine ganze Reihe von ähnlichen Fällen bekannt. Der Grundtenor ist klar: «Das ist Telefonterror.» Der Swisscom ist die Firma, die derzeit in der ganzen Zentralschweiz Leute belästigt, bestens bekannt. «Die italienische Nummer gab in letzter Zeit Anlass zu diversen Reklamationen».

Pascal Imbach

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Zentralschweiz am Sonntag.