UNFÄLLE: Drei Unfälle innert 24 Stunden

In Rothenthurm kippte ein Geländewagen um, in Seewen verursachte ein Rollerfahrer einen Selbstunfall und in Tuggen fährt ein Autofahrer in zwei Velofahrer hinein.

Drucken
Teilen

Am Mittwochnachmittag ist es auf der Hauptstrasse H8 bei Rothenthurm zu einem Selbstunfall gekommen. Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, fuhr kurz vor vier Uhr ein Autolenker in seinem Geländewagen mit Viehanhänger von Rothenthurm in Richtung Altmatt. Aus bisher ungeklärten Gründen verlor der 24-Jährige die Herrschaft über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Dabei kippte der mit Rindern beladene Anhänger auf die Seite. Weder Menschen noch Tiere haben sich beim Unfall verletzt.

Personen, welche den Unfallhergang beobachtet haben, sollen melden sich bei der Kantonspolizei Schwyz unter der Telefonnummer 041 819 29 29 melden.

Zwei Unfälle am Donnerstag
Ein 62-jähriger Zweiradlenker fuhr am Donnerstagmorgen um sechs Uhr von Seewen in Richtung Lauerz. Bei einer Baustelle kam er laut der Kantonspolizei Schwyz infolge Unebenheiten der Fahrbahn zu Fall. Dabei verletze er sich leicht und wurde mit der Ambulanz ins Spital überführt.

Am Donnerstagmittag ist es zudem in Tuggen zu einem Unfall gekommen. Ein Autolenker wollte nach 12 Uhr von der Rüschenzopfstrasse in die St. Gallerstrasse einbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit zwei Velofahrern, welche in Richtung Tuggen unterwegs waren. Beim Sturz zogen sich die Radfahrer einige Schürfungen und Quetschungen zu. An beiden Fahrrädern entstand Totalschaden, das Auto wurde nur leicht beschädigt.

ana