UNFALLSERIE: 23-Jähriger stirbt bei Töffunfall in Seewen

Auf Strassen im Kanton Schwyz sind am Wochenende mehrere Töfffahrer verunfallt. Bei einem Selbstunfall kam am Sonntagmittag in Seewen ein Motorradfahrer ums Leben.

Merken
Drucken
Teilen

Der 23-Jährige aus dem Kanton Zug war in einer langgezogenen Linkskurve aus ungeklärten Gründen zu Fall gekommen. Danach schlitterte er gegen den Fahrbahnrand und prallte in einen Leitplankenpfosten. Die Strasse blieb nach dem Unfall während rund zweieinhalb Stunden gesperrt.

Bei einem Selbstunfall in Vorderthal erlitt am Sonntagmittag ein Motorradfahrer leichte Kopfverletzungen. Der Unfall ereignete sich auf der Strasse von Siebnen nach Vorderthal im Wägital. Der 47- Jährige verlor in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug, stürzte und schlitterte über die Gegenfahrbahn in eine Leitplanke.

Im Tunnel gestürzt
Am Sonntagnachmittag verunglückten in Innerthal zwei Motorradfahrer. Sie waren mit anderen Töfffahrern von Innerthal in Richtung Siebnen unterwegs. Im Tunnel nach der Staumauer stürzte der an zweiter Stelle fahrende Motorradfahrer wegen nicht angepasster Geschwindigkeit.

Er prallte beidseitig an die Tunnelwand und kam erst nach über 100 Meter zum Stillstand. Dabei zog er sich eine schwere Armverletzung zu. Er wurde mit der Rega ins Spital überflogen.

Der an vierter Stelle der Gruppe fahrende Motorradfahrer musste aufgrund des vorausgegangen Unfalles stark abbremsen und ausweichen. Kurz vor dem Stillstand stürzte er und wurde leicht verletzt. An beiden Motorrädern entstand Sachschaden.

sda