UNTERIBERG: Eine Viehschau der besonderen Art

In der Schmalzgrube in Unteriberg fand kürzlich eine besondere Viehschau statt. Die Idee entstand in den Köpfen von ein paar Kindern.

Drucken
Teilen
Wie die Grossen: Die Kühe sind nach Kategorien sortiert und beschriftet. (Bild: Sarah Schelbert)

Wie die Grossen: Die Kühe sind nach Kategorien sortiert und beschriftet. (Bild: Sarah Schelbert)

Wie die Grossen: Die Kühe sind nach Kategorien sortiert und beschriftet. (Bild: Sarah Schelbert)

Wie die Grossen: Die Kühe sind nach Kategorien sortiert und beschriftet. (Bild: Sarah Schelbert)

Vor einigen Jahren entstand die erste kleine Viehausstellung der Kinder, die heute zwischen 8 und 12 Jahre alt sind. Dieses Jahr feierte die Mini-Viehausstellung ihr fünfjähriges Bestehen. Am Mittwoch war es wieder so weit. Die Vorbereitungen liefen schon tagelang. Es musste gemäht, gezäunt und Stroh geschnitten werden. Die Kühe und Ziegen wurden geputzt und gestriegelt. Preise wurden vorbereitet und im Vorfeld liefen schon die Verhandlungen, wer dieses Jahr die Miss Rind, Miss Schöneuter oder gar die schönste Kuh von allen im Stall hat.

Um 13.30 Uhr war Auffuhr und die 185 Tiere wurden an die Latten gestellt. Da gab es Abteilungen wie «Holz OB Kühe», «Zwergkühe» oder grosse «Plastikkühe». Unter den sechs jungen Ausstellern war gar einer aus dem Glarnerland angereist. Es wurde bewertet und nach Rangierung eingestellt. Den Höhepunkt stellten natürlich die verschiedenen «Misswahlen» dar. Es wurde gefeilscht und diskutiert wie bei den «Grossen». Für die Zuschauer gab es von den Kindern auf einem Feuer gekochten Kaffee. Nach der Rangverkündigung und der Preisverleihung wurde natürlich mit einem feinen Zvieri fürs leibliche Wohl gesorgt.

red

Die Tiere müssen in Reih und Glied aufgestellt werden. (Bild: Sarah Schelbert)

Die Tiere müssen in Reih und Glied aufgestellt werden. (Bild: Sarah Schelbert)