UNTERIBERG: Einigung im letzten Moment

Dank dem Rückzug einer Beschwerde kann die Gemeinde eine Umzonung an die Hand nehmen. Noch sind aber zwei Hürden zu überwinden.

Charly Keiser
Drucken
Teilen
Die Wiese links des Brünnenbachs soll in eine Zone für saisonales Parkieren umgezont werden. (Bild: PD)

Die Wiese links des Brünnenbachs soll in eine Zone für saisonales Parkieren umgezont werden. (Bild: PD)

Gegen eine Umzonung im Unteriberger Gemeindeteil Studen war lange eine Beschwerde hängig. Die neue Zonierung ist nötig, damit der Langlaufclub Studen ein Vereinslokal bauen und für die Langläufer während des Winters Parkplätze auf einer Wiese anbieten kann. Doch nun wurde die Einsprache zurückgezogen, wie gestern bekannt geworden ist. «Wir haben eine Sitzung gehabt, mit der Gegenpartei diskutiert, gerungen und eine Einigung gefunden. Das ist gut so. Denn wir leben hier in Studen zusammen. Da mussten wir doch einen Konsens finden, damit wir einander noch ‹Grüezi› sagen können», sagt Gabriel Fässler, Präsident des Langlaufclubs Studen.

Und auch die Gemeinde atmet auf: «Wir sind sehr froh, dass es jetzt eine Einigung gegeben hat», freut sich Gemeindepräsident Marty und betont: «Die Einsprache war nicht ohne und auch nicht willkürlich. Es ist eine verbesserungswürdige Situation dort hinten in Studen. Und das Problem packen wir nun an.»

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder im E-Paper.