«Unterwalden» legt in Küssnacht nicht mehr an

Das tägliche Anlegemanöver der «Unterwalden» war in Küssnacht eine Attraktion. Damit aber ist es jetzt vorübergehend vorbei.

Drucken
Teilen
Das Dampfschiff «Unterwalden» fährt gegenwärtig an Küssnacht vorbei. Sehr zum Ärger des Landschreibers. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Das Dampfschiff «Unterwalden» fährt gegenwärtig an Küssnacht vorbei. Sehr zum Ärger des Landschreibers. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Mit dem neuen Sommerfahrplan lässt die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee (SGV) Küssnacht links liegen. Ihr Mittagsschiff, der Dampfer «Unterwalden», legt seit dem Wochenende nicht mehr vor dem Hotel Seehof in der Küssnachter Bucht an.

Im Küssnachter Rathaus sorgt dies für Verärgerung. Landschreiber Wolfgang Lüönd äussert sich enttäuscht über die SGV. Damit falle ausgerechnet während der schönen Sommermonate eine Attraktion weg. Zudem erschwere diese Fahrplanänderung der Küssnachter Bevölkerung die Benutzung des Dampferpasses.

Die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee begründet den Schritt mit einer Attraktionssteigerung der täglichen Mittagsrundfahrt.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.