UNWETTER: Unwetterschäden gehen in die Millionen

Nach dem Unwetter sind bei den Versicherungen Hunderte Schadensmeldungen eingegangen. Sie rechnen mit Schäden in der Höhe von über 10 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Hagelkörner am Strassenrand in Oberägeri. (Bild Freiwillige Feuerwehr Zug)

Hagelkörner am Strassenrand in Oberägeri. (Bild Freiwillige Feuerwehr Zug)

Die Axa Winterthur rechnet ersten Schätzungen zufolge mit über 5 Millionen Franken an Schäden. Aufgrund der bisher eingegangenen Meldungen rechnet die Versicherung mit bis zu 1000 Autos, die durch den Hagel beschädigt wurden. Bis am Freitagmittag lagen der Axa Winterthur auch 150 Gebäudeschäden aus dem Raum Einsiedeln und Luzern vor.

Die Allianz Suisse rechnet mit Schäden von mindestens 6 bis 8 Millionen Franken. Am Freitagmorgen sind bisher über 300 Schadensmeldungen eingegangen, bis gegen 2000 könnten es schlussendlich sein. Vorallem Motorfahrzeuge seien durch die zum Teil tennisballgrossen Hagelkörner massiv beschädigt worden.

Die Gebäudeversicherung Luzern rechnet mit mehreren hundert Schadensmeldungen, bei der Gebäudeversicherung Zug sind bisher über 200 Anrufe eingegangen, wie der Tagesanzeiger online meldet.

rem/zim