1. AUGUST: Die Extremisten planen eine eigene Rütlifeier

Die Pnos will Anfang August wiederum auf dem Rütli aufmarschieren. Die Polizei wird die rechtsextreme Szene beobachten und wenn nötig eingreifen.

Drucken
Teilen
Szene der letztjährigen «Rütlifeier» der Pnos am 3. August. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Szene der letztjährigen «Rütlifeier» der Pnos am 3. August. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Rechtsextremisten wollen auch heuer wieder ihre eigene Feier auf dem Rütli abhalten. Die Polizei geht davon aus, dass der Aufmarsch voraussichtlich am Sonntag nach der offiziellen 1.-August-Feier, am 2. August, erfolgen wird dies unter dem Aufruf der Partei National Orientierter Schweizer (Pnos). Pnos-Mediensprecher Markus Martig sagte auf Anfrage: «Wir kommen Anfang August aufs Rütli.» Wann genau, lässt er offen.

Nicht beantwortet ist die Frage, ob die rechtsextreme Szene gar am 1. August mobil machen könnte. «Das macht eigentlich keinen Sinn, weil man uns den Zutritt aufs Rütli verwehren wird», sagt Pnos-Sprecher Martig nur. Die Polizei hat derzeit keine Hinweise, wonach sich Extremisten am Nationafeiertag in Uri mobilisieren. «Es ist aber nicht auszuschliessen, dass einige versuchen werden, aufs Rütli zu gelangen oder in Flüelen zu stören», sagt Uris Sicherheitsdirektor Josef Dittli. Die Polizei sei bereit, wenn nötig einzugreifen.

Sven Aregger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Urner Zeitung.