Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

1.-Liga-Radballer sichern sich zwei Bonuspunkte für den Final

Silvan Betschart und Yannick Fröhlich haben sich für den Schweizer Meisterschaftsfinal qualifiziert. Erfolge gab es auch in der NLB.
Die beiden NLB-Radballer Beda Planzer (links) und Fabian Hauri. (Bild: PD)

Die beiden NLB-Radballer Beda Planzer (links) und Fabian Hauri. (Bild: PD)

Am vergangenen Samstag, 27. April, starteten die drei 1.-Liga-Teams von Radsport Altdorf in ihre letzte Qualifikationsrunde. Dabei entschied sich auch gleich, welche fünf Teams sich für den Schweizer Meisterschaftsfinal qualifizieren.

Silvan Betschart und Yannick Fröhlich starteten in Altdorf gut und konnten gegen Pfungen zur Pause mit 2:1 in Führung gehen. Sie fanden anschliessend immer besser ins Spiel und konnten zum Schluss gar mit 7:3 gewinnen. Auch im zweiten Spiel gegen Pfungen II gab es für die Gegner nicht viel zu holen und Betschart und Fröhlich gewannen das Spiel mit 8:2. Im dritten Spiel gegen das stark spielende Sirnach fand Altdorf I keine wirkliche Lösung und verlor die letzte Partie mit 4:8. Trotz allem konnten sich Silvan Betschart und Yannick Fröhlich mit einer konstanten Leistung den 2. Tabellenrang sichern. Sie mussten lediglich Sirnach den Vortritt lassen. Für den 1.-Liga-Final vom 26. Mai in Mosnang können die beiden Urner somit von zwei Bonuspunkten profitieren.

Altdorf III verpasst den Finaleinzug knapp

Florian Betschart und Jon Müller kämpften ebenfalls noch um letzte Punkte für den Finaleinzug. Altdorf III startete vor heimischem Publikum sehr gut und konnten gegen Oftringen mit 8:5 gewinnen. Im zweiten Spiel gegen Sirnach lief dann nicht alles wunschgemäss und die Urner mussten sich mit 4:7 geschlagen geben. Dann folgte für Betschart und Müller das Spiel gegen Pfungen II: Hier passte wiederum alles und sie konnten klar mit 5:2 gewinnen. Im letzten Spiel wartete dann noch Pfungen I auf die beiden Altdorfer. Auch hier spielten Florian Betschart und Jon Müller ein gutes und vor allem auch schnelles Spiel und konnten weitere drei wichtige Punkte gewinnen (5:3). Doch der Finaleinzug lag nicht nur in der Hand der Urner – sie mussten auch die Punktegewinne der anderen Teams abwarten. Zum Schluss reichte es für Betschart und Müller wegen zweier Punkte knapp nicht für den Finaleinzug. Trotz allem können die beiden jungen Urner in ihrer ersten 1.-Liga-Saison auf eine tolle Leistung zurückblicken, welche sie bei der starken Konkurrenz auf dem 7. Schlussrang beendeten.

Für Altdorf II mit Simon Gamma und Beda Bellmond lief es auch in der letzten Quali-Runde nicht rund und sie konnten sich in ihren drei Spielen keine Punkte sichern. Gegen Mosnang II mussten sie eine knappe 3:4-Niederlage in Kauf nehmen. Auch gegen Mosnang I verloren sie in einem spannenden Spiel nur mit 3:5. Im Spiel gegen Luzern mussten sich Simon Gamma und Beda Bellmond mit 2:5 geschlagen geben. Sie beenden somit die Saison in der 1. Liga auf dem 16. Schlussrang von insgesamt 18 Mannschaften. Somit steigen sie nun in die 2. Liga ab.

Planzer/Hauri aktuell auf Tabellenrang 2

Am Sonntag waren dann in Altdorf die beiden NLB-Teams im Einsatz. Sie absolvierten vor heimischem Publikum ihre zweitletzte Qualifikationsrunde. Den Auftakt gelang Altdorf I mit Beda Planzer und Fabian Hauri wunschgemäss und sie konnten gegen Mosnang II mit 5:3 gewinnen, nachdem sie zur Pause bereits mit 3:1 in Führung lagen. Doch im zweiten Spiel haperte es bei der Chancenauswertung und Winterthur II zeigte sich äusserst effizient: Zur Pause stand es somit 2:1 für Winterthur II. Planzer/Hauri bemühten sich immer wieder, den Anschluss zu erzielen, doch am Ende verloren sie dieses Spiel mit 4:7. Gegen St. Gallen fand Altdorf I wieder vermehrt in seinen Spielfluss zurück und konnte nach einer 3:1-Führung zur Pause mit 5:2 siegen. Im letzten Spiel trafen die beiden Urner dann noch auf Winterthur I. Doch für Beda Planzer und Fabian Hauri wollte es nicht ganz aufgehen und sie fanden nicht wirklich ins Spiel, Winterthur hingegen erkämpfte sich einige Chancen. Am Ende mussten die Urner ein weiteres Spiel aus der Hand geben – sie verloren mit 5:2 gegen Winterthur.

Auch Josip Bajo und Stefan Marty kämpften um weitere Punkte vor heimischem Publikum. Den Auftakt machten sie gegen Winterthur I und in einem äusserst spannenden Spiel konnten sie gegen die Tabellenführer ein 3:3-Unentschieden erzielen. Im zweiten Spiel hatten die beiden Urner dann einen eher harzigen Start, doch mit der Zeit fanden sie immer besser ins Spiel und konnten zum Schluss in einer spannenden Partie mit 4:3 gegen St. Gallen gewinnen. Anschliessend wartete dann noch die zweite Mannschaft aus Winterthur auf Bajo/Marty. Hier mussten sie trotz einer guten Partie eine 2:4-Niederlage in Kauf nehmen.

Für die beiden NLB-Teams vom Radsport Altdorf wird die letzte Qualifikationsrunde für den Schweizer-Meisterschafts-Final am 12. Mai in Möhlin gespielt. Hier wird sich dann auch entscheiden, welche fünf Teams sich für den alles entscheidenden Final am 25. Mai in Mosnang qualifizieren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.