Urner Nachwuchsschwinger gewinnen zwölf Auszeichnungen

19 Urner Jungschwinger reisten am vergangenen Sonntag nach Sachseln, um am 18. Innerschweizer Nachwuchsschwingertag ihr Können unter Beweis zu stellen. Gekämpft wurde in den Jahrgängen 2001 bis 2004.

Drucken
Teilen
Diese 19 Urner Athleten überzeugten in Sachseln am 18. Innerschweizer Nachwuchsschwingertag. (Bild: PD)

Diese 19 Urner Athleten überzeugten in Sachseln am 18. Innerschweizer Nachwuchsschwingertag. (Bild: PD)

(pd/RIN) Am vergangenen Sonntag, 30. Juni, ging in Sachseln der 18. Innerschweizer Nachwuchsschwingertag über die Bühne. 19 Urner der Jahrgänge 2001 bis 2004 konnten sich mit guten Leistungen während der laufenden Saison für diesen Anlass qualifizieren. Zwölf Auszeichnungen holten sie in den Kanton Uri.

Der Jahrgang 2004 konnte in diesem Jahr zum ersten Mal teilnehmen. Fünf Urner kämpften um gute Platzierungen. Der beste von ihnen war Peter Zberg aus Bristen. Er gewann drei Kämpfe, zwei Gänge stellte er und einer ging verloren. Am Schluss belegte Zberg den 8. Schlussrang. Daniel Kempf aus Seedorf sicherte sich mit drei Siegen, einem Gestellten und zwei verlorenen Gängen den 12. Schlussrang. Mit drei Siegen und drei verlorenen Gängen klassierte sich Sandro Eberli aus Isenthal im 13. Schlussrang. Die drei freuten sich über eine Auszeichnung. Philipp Rohrer, Melchtal, gewinnt mit einem Hüfter und anschliessendem Vervollständigen am Boden gegen David Solenthaler aus Wilen bei Wollerau.

Vier Doppelzweige in Jahrgang 2003 gewonnen

Sechs Urner kämpften in der Kategorie mit Jahrgang 2003. Robin Arnold, Spiringen, klassierte sich mit vier Siegen und zwei verlorenen Gängen auf dem 3. Schlussrang. Ebenfalls Dritter wurde Roger Betschart, Attinghausen. Er hatte drei Siege und drei gestellte Gänge auf seinem Notenblatt. Den sechsten Rang sicherten sich Samuel Schuler, Seedorf, mit drei gewonnen, zwei Gestellten und einem verlorenen Gang sowie Lukas Bissig, Attinghausen, mit drei gewonnen, einem Gestellten und zwei verlorenen Gängen. Die vier Schwinger gewannen einen Doppelzweig. Im Schlussgang gewinnt Renato Barmettler aus Ennetmoos mit Kurz gegen Leo Riebli, Schüpfheim.

Der beste Urner in der Kategorie mit Jahrgang 2002 war Noah Gisler, Spiringen. Mit drei Siegen, zwei Gestellten und einem verlorenen Gang belegte er am Schluss den 6. Rang. Gleich drei Urner teilten sich den siebten Schlussrang. Silvan Gisler, Altdorf, hatte drei Siege, zwei Gestellte und einen verlorenen Gang auf seinem Notenblatt. Kilian Arnold, Spiringen, gewann drei Gänge und verlor drei Gänge. Marco Herger aus Altdorf gewann zwei Gänge, hatte drei Gestellte, ein Kampf ging verloren. Sie konnten sich alle über eine Auszeichnung freuen. Der reine Luzerner Schlussgang zwischen Roman Wandeler, Buttisholz, und Urs Riebli, Schüpfheim, endete nach zehn Minuten unentschieden. Den Sieg erbte Reto Kaufmann, Wilihof. Fünf Urner waren in dieser Kategorie am Start.

Jonas Gisler überzeugt in der ältesten Kategorie

Der einzige Urner, der in der Kategorie mit Jahrgang 2001 eine Auszeichnung gewann, war Jonas Gisler, Spiringen. Er belegte mit drei Siegen, zwei Gestellten und einem verlorenen Gang den 5. Schlussrang. Der gestellte Schlussgang zwischen Severin Steiner, Ibach, und Sven Wyss, Römerswil, reichte dem Schwyzer zum Kategoriensieg. Severin Steiner, gewinnt zum vierten Mal hintereinander an einem Innerschweizer Nachwuchsschwingertag. Drei Urner kämpften in dieser Kategorie.