1200 Schützen feiern Jubiläum

Die Rütlischützen feiern gleich zwei Geburtstage. Und ein Bundesrat feiert mit.

Drucken
Teilen
Gehört zum Rütlischiessen: Die Schützen feiern zusammen. (Bild: PD)

Gehört zum Rütlischiessen: Die Schützen feiern zusammen. (Bild: PD)

Am Samstag, 22. September, feiern die Rütlischützen (Pistole und Gewehr) Jubiläum. Während sich die Gewehrschützen seit 150 Jahren am Mittwoch vor Martini auf dem Rütli treffen, findet das Rütli-Pistolenschiessen dieses Jahr zum 75. Mal statt. Auf dem Programm stehen ein öffentlicher Festakt auf dem Auslandschweizerplatz in Brunnen, anschliessend eine Schifffahrt mit Mittagsbankett für die geladenen Gäste und dann eine Feier auf dem Rütli. Als Redner haben Bundesrat Ueli Maurer und Jean-Daniel Gerber, Präsident der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft, zugesagt.

Weitere Höhepunkte werden die Vorstellung des Rütlibuches «75/150 Jahre Rütlischiessen» aus der Feder von Josef Wiget sel. und die Uraufführung des Marsches «Dr Rütlischütz» von Emil Wallimann sein.

Messe und Buchvorstellung

Der Jubiläumstag der Rütlischützen beginnt um 9.15 Uhr auf dem Auslandschweizerplatz in Brunnen mit einem Festgottesdienst, zelebriert durch den ehemaligen Abt Berchtold vom Kloster Engelberg, gemeinsam mit Pfarrer Fritz Gloor aus Stansstad. Dieser Festgottesdienst sowie der anschliessende Festakt und der Volksapéro sind öffentlich für alle Interessierten und Freunde der Rütlischiessen. Um 10.15 Uhr beginnt die Geburtstagsfeier der Rütlischiessen mit der Vernissage des Rütlijubiläumsbuches «75/150 Jahre Rütlischiessen», verfasst durch Josef Wiget sel. und Ralf Jacober. In diesem neuen Werk wird die Geschichte des Rütlis und speziell der beiden Schiessanlässe von einem der grössten Kenner der Geschichte des Rütlis umfangreich dargelegt. Josef Wiget ist leider im vergangenen Jahr allzu früh verstorben und wird die Vernissage seines Meisterstücks nicht mehr selber erleben.

Festansprache durch Bundesrat

In seiner Festrede wird Bundesrat Ueli Maurer, Vorsteher des VBS, sein Wort an die Festgemeinde richten, und unmittelbar im Anschluss daran steht die Uraufführung des neu komponierten Rütlimarsches «Dr Rütlischütz», aus der Feder von Emil Wallimann, durch die Feldmusik Schwyz auf dem Programm. Dieser musikalische Leckerbissen leitet über zum Volksapéro auf dem Festplatz. Dieser erste kulinarische Höhepunkt wird ab 11 Uhr durch die Gastsektionen der Rütlischiessen bestritten: aus der Romandie und dem Tessin der Wein, aus Rätien Trockenfleisch und Nusstorte, aus St. Gallen Bratwürste, aus Glarus die typischen «Zigerbrüt» und aus dem Mittelland viele weitere Spezialitäten. Auf dem Auslandschweizerplatz gibt es genug für alle, die einen kulinarischen Streifzug durch die Schweiz in Form eines Apéros unternehmen möchten. Um die Mittagsstunde werden die geladenen Schützinnen und Schützen zusammen mit der illustren Gästeschar aus Politik, Militär und Schützenkreisen aufbrechen, um ihrerseits auf vier Schiffen auf dem See zum Bankett zu schreiten.

Schützengemeinde

Danach legen die Schiffe am Rütli an, und die Gäste treffen sich zum zweiten Teil der Feier auf der Rütliwiese bei Kaffee und Kuchen. Um 15.15 Uhr eröffnet die Feldmusik Schwyz die Rütlischützengemeinde. Dabei werden die verstorbenen Rütlischützen geehrt und den Rütlischiessen in den vier Landessprachen gratuliert. Mit einer Festansprache wird sich Jean-Daniel Gerber, Präsident der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft, an die Festgemeinde wenden. Die Rütligemeinde endet mit der Verabschiedung der Teilnehmenden mit der Landeshymne. Anschliessend fahren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie am Rütlitag, per Schiff zurück an ihre Ausgangspunkte in den vier Waldstätten am See.

Adrian Zurfluh, OK Rütlischiessen 2012