13-Millionen-Franken-Projekt in Erstfeld ist gestartet

Mit dem Spatenstich haben die Bauarbeiten für die Sanierung der Werkleitungen in der Gotthardstrasse begonnen. Das Grossprojekt, bei dem auch der Strassenkörper saniert wird, soll Mitte 2021 abgeschlossen sein.

Hören
Drucken
Teilen
Von links: Kantonsingenieur Marcel Achermann, Herbert Brunner, Marti AG, Pia Tresch, Gemeindepräsidentin Erstfeld, Beat Furger, Geschäftsführer Abwasser Uri, Peter Dittli, Geschäftsführer Gemeindewerke Erstfeld und Benno Kälin, Ingenieurbüro A. Kälin AG.

Von links: Kantonsingenieur Marcel Achermann, Herbert Brunner, Marti AG, Pia Tresch, Gemeindepräsidentin Erstfeld, Beat Furger, Geschäftsführer Abwasser Uri, Peter Dittli, Geschäftsführer Gemeindewerke Erstfeld und Benno Kälin, Ingenieurbüro A. Kälin AG.

Bild: Angel Sanchez

(pd/RIN) Bevor diese Woche die Baumaschinen ihre Arbeit am umfangreichen Sanierungsprojekt in Erstfeld aufnehmen, durften sie am vergangenen Montag, 13. Januar, dem symbolischen Spatenstich Platz machen. Vertreter der drei Projektpartner Abwasser Uri, Baudirektion Uri und Gemeindewerke Erstfeld gaben mit dem Spatenstich den Startschuss für das 13-Millionen-Franken-Projekt, das bis Mitte 2021 fertiggestellt wird.

Damit die Arbeiten effizient und innerhalb von eineinhalb Jahren umgesetzt werden können, werden in den ersten sechs Monaten ein Baulos im Süden und ein Baulos im Norden betrieben. Letzteres startet im Bereich der Garage Gisler, jenes im Süden im Bereich der Bahnhofsunterführung.

Teil der Gotthardstrasse ist nur einspurig befahrbar

Die Bauarbeiten führen dazu, dass die Gotthardstrasse während der gesamten Bauzeit im Bereich der Baulose nur einspurig befahrbar sein wird. Die Lichtsignalanlagen werden während des Tages von Hand betrieben, damit die Rückstaulängen zu den Hauptverkehrszeiten flexibel bewirtschaftet werden können. Mit dem Baustart im Los Süd wird die Einfahrt von der Schlossbergstrasse via SBB-Unterführung in die Gotthardstrasse für rund acht Wochen gesperrt sein. Hingegen ist die Zufahrt von der Gotthardstrasse Richtung Schlossbergstrasse jederzeit möglich. Aufgrund des Baustellenbetriebs ist bei der Durchfahrt durch Erstfeld während der gesamten Bauzeit mit Behinderungen zu rechnen.

Gemeinschaftsprojekt

(pd/RIN) Unter Federführung der Abwasser Uri werden zusammen mit den Projektpartnern Baudirektion Uri und Gemeindewerke Erstfeld bis Mitte 2021 im Perimeter Birtschen bis Bahnhof umfassende Sanierungsarbeiten vorgenommen. Neben der Erneuerung der Strasse werden sämtliche Werkleitungen im Strassenkörper saniert beziehungsweise neu gebaut. Im Detail sind dies: die Sanierung der bestehenden Schmutzwasserleitung, Sanierung Wasserleitung, Sanierung Elektroleitung inklusive Strassenbeleuchtung, Neubau Strassenabwasserleitung inklusive Strassenabwasserbehandlungsanlage (SABA),  Neubau Bachableitung Nollental und Locher-/Speckital sowiedie Sanierung des Strassenkörpers.

Die Bauherrschaft, bestehend aus Abwasser Uri, der Baudirektion Uri Amt für Tiefbau und den Gemeindewerken Erstfeld, legt grossen Wert auf aktuelle Informationen. Darum besteht an der Gotthardstrasse 119 ein Infocenter, wo im dortigen Schaufenster alle Infos wie Pläne und Kontaktangaben einsehbar sind. 

Weitere Informationen gibt es unter: www.erstfeld-innerorts.ch.