15,2 Millionen Franken für Urner Bevölkerung

Der Urner Bevölkerung stehen 2012 15,2 Mio. Franken für die Verbilligung der Krankenkassenprämien zur Verfügung – 300'000 Franken weniger als im Vorjahr. Rund 47 Prozent der Urner Bevölkerung dürften davon profitieren.

Drucken
Teilen
Die Urner Regierung schüttet weniger Prämien aus. (Symbolbild Keystone) (Symbolbild Keystone)

Die Urner Regierung schüttet weniger Prämien aus. (Symbolbild Keystone) (Symbolbild Keystone)

Der Beitrag des Bundes wird laut Mitteilung der Gesundheitsdirektion vom Donnerstag anhand der Durchschnittsprämie und des Versichertenbestandes ermittelt und beträgt 9,6 Mio. Franken. Der Kanton steuert 5,6 Mio. Franken bei.

Im Rahmen der Budgetberatung hatte der Urner Landrat der Regierung empfohlen, einerseits die Obergrenze des mittleren Prämeinverbilligungseinkommens von 120'000 auf 100'000 Franken zu senken, andererseits die Richtprämien unverändert zu belassen. Somit beträgt diese für Erwachsene 3050 Franken, für junge Erwachsene 2500 und für Kinder 1000 Franken.

Formulare können unter www.ur.ch/praemienverbilligung bestellt und bis zum 30. April eingereicht werden.

sda/rem