15,2 Millionen für Prämienverbilligung

Dem Urner Volk stehen 2013 15,2 Mio. Franken für die Verbilligung der Krankenkassenprämien zur Verfügung. 47 Prozent der Bevölkerung dürften davon profitieren. Das ist landesweit eine der höchsten Bezügerquoten.

Drucken
Teilen
Uri schüttet 15,2 Millionen Franken an Prämien aus (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Uri schüttet 15,2 Millionen Franken an Prämien aus (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Altdorf. Der Beitrag des Bunds wird anhand der Durchschnittsprämie und des Versichertenbestands ermittelt und beträgt im laufenden Jahr 9,72 Millionen Franken. Der Kanton Uri steuert 5,5 Millionen Franken bei.

Die Urner Regierung wollte laut Mitteilung der Gesundheitsdirektion vom Donnerstag die Prämienverbilligung für 2013 kürzen und rund 1 Mio. Franken sparen. Die Bezügerquote sollte von über 47 auf 40 Prozent gesenkt werden. Eine knappe Mehrheit im Parlament sprach sich in der Budgetdebatte im Dezember aber mehrheitlich aus Gründen des sozialen Ausgleichs und der Standortattraktivität gegen eine Kürzung aus. (sda/rem)