20,4 Millionen für Kantonsspital Uri

2013 sollen aus der Staatskasse 20,4 Mio. Franken ins Kantonsspital Uri fliessen. Das sind 4,61 Prozent weniger als 2011. Der Globalkredit beträgt 5,9 Millionen.

Drucken
Teilen
Das Kantonsspital hat rund um die Uhr die Notfallversorgung in Uri zu sichern. (Archivbild Neue UZ)

Das Kantonsspital hat rund um die Uhr die Notfallversorgung in Uri zu sichern. (Archivbild Neue UZ)

Gemäss Kantonsspitalgesetz gewährt der Landrat dem Kantonsspital Uri alljährlich einen Globalkredit, um die ungedeckten Kosten aus dem Leistungsauftrag abzugelten. Für 2013 beantragt die Regierung insgesamt 5,9 Millionen Franken. Davon entfallen 462'000 Franken auf die Abgeltung der gemeinwirtschaftlichen Leistungen und 5,438 Millionen Franken auf die Abgeltung aus regionalpolitischen Gründen.

Weniger als im Vorjahr Nicht im Globalkredit enthalten ist der Kantonsbeitrag von 14,5 Millionen Franken an die stationäre Akutversorgung. Zusammen mit dem Globalkredit sollen somit 2013 Kantonsgelder im Umfang von 20,4 Millionen Franken ins Kantonsspital Uri fliessen. Das sind 986'000 Franken weniger als im Jahr 2012.

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.