Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

3.-Liga-Aufstieg des ESC Erstfeld liegt in Reichweite

Der ESC Erstfeld benötigt am Samstagabend gegen Stans noch einen Punkt, um den Aufstieg in trockene Tücher zu bringen. Der Trainer wird den Verein verlassen, auch zwei langjährige Spieler treten auf Ende Saison zurück.
Rafael Aschwanden (links) und Lukas Gerig laufen am Samstag zum letzten Mal für die Farben des ESC Erstfeld auf. (Bild: PD)

Rafael Aschwanden (links) und Lukas Gerig laufen am Samstag zum letzten Mal für die Farben des ESC Erstfeld auf. (Bild: PD)

(pd/pz) Die Ausgangslage für die 1. Mannschaft des ESC Erstfeld vor dem letzten Saisonspiel ist klar: Sie liegt auf dem 2. Rang, der zum Aufstieg berechtigen würde. Im Auswärtsspiel am Samstagabend (18 Uhr) gegen Stans benötigen die Urner noch einen Punkt, um Platz 2 zu verteidigen. Die Stanser lauern mit zwei Punkten Rückstand auf dem 3. Rang.

Für zwei langjährige Spieler der 1. Mannschaft wird es das letzte Spiel im Aktivfussball. Mit Rafael Aschwanden (27) und Lukas Gerig (29) treten zwei Spieler ab, die seit der Kinderfussballschule für den ESC auflaufen. Aschwanden möchte sich in Zukunft anderweitig orientieren, bleibt dem Verein aber im Vorstand erhalten. Gerig wird aus beruflichen Gründen den Kanton Uri verlassen.

Eine Mischung aus Vorfreude und Nervosität

Noch im Winter hätten beide wohl nicht damit gerechnet, dass sie nun nochmals um den Aufstieg spielen. Als Hauptgrund, dass sich der ESC nun in dieser Ausgangslage befindet, benennen sie den guten Zusammenhalt innerhalb des Teams und Vereins. Zudem glaubt Gerig, dass der unbändige Wille und auch die Trainingsbereitschaft und -präsenz einen wichtigen Aspekt spielen. Für das letzte Spiel haben sich beide noch einiges vorgenommen. Mit einer gesunden Mischung aus Nervosität und Vorfreude wollen sie die Partie angehen.

Lukas Gerig schnürte seine Fussballschuhe bereits als 4-Jähriger. Eigentlich noch zu früh, aber weil sein älterer Bruder bereits im Verein war, durfte er auch mitgehen. Für Gerig und Aschwanden war der 3.-Liga-Aufstieg vor vier Jahren eines der grössten Highlights. Rafael Aschwanden sind vor allem die Trainingslager in Erinnerung geblieben, in denen er viele wunderbare Momente erleben durfte.

Das letzte Spiel für Trainer Cédric Progin

Ebenfalls zurücktreten wird Trainer Cédric Progin. Nach drei Jahren gibt er das Amt als Trainer ab. Auch ihn verschlägt es an einen anderen Ort. In bester Erinnerung werde er viele eng umkämpfte Partien behalten, aber vor allem den Derbysieg gegen die zweite Mannschaft des FC Schattdorf.

Laut Progin zeichne sich seine Mannschaft durch eine grosse Bereitschaft aus, Fortschritte zu erzielen und viel Aufwand zu betreiben. «Zudem haben wir eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern», sagt Progin. Auch der grosse Kampfgeist sei ausgeprägt im Team. Und genau diese Eigenschaft werde Erstfeld brauchen, um heute den Aufstieg zu realisieren.

Verein organisiert einen Fancar

Es werde ein Spiel mit vielen hart geführten Zweikämpfen und hohem Tempo, meint der Trainer. Er ist überzeugt, dass die Mannschaft diese Tugenden auf den Platz bringen wird. Auch bei Progin ist die grosse Vorfreude und Anspannung auf das heutige Spiel spürbar. Das Team hofft in Stans auf zahlreiche Unterstützung und hat deshalb einen Fancar gemietet. Interessierte Fans können sich beim Team oder Vorstand melden.

Fussball, 4. Liga. Samstag: FC Stans – ESC Erstfeld (18.00 Uhr, Eichli).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.