Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

6 Verletzte nach Massenkarambolage auf A2

Sieben Autos und zwei Lastwagen waren am Donnerstagabend in eine Massenkarambolage auf der A2 bei Schattdorf verwickelt. Dabei wurden sechs Personen verletzt.
Am Unfall beteiligt waren sieben Autos und zwei Lastwagen. (Bild: Kapo Uri)

Am Unfall beteiligt waren sieben Autos und zwei Lastwagen. (Bild: Kapo Uri)

Im Einsatz standen auch mehrere Rettungssanitäter. (Bild: Kapo Uri)

Im Einsatz standen auch mehrere Rettungssanitäter. (Bild: Kapo Uri)

Auslöser der Massenkarambolage war laut Angaben der Kantonspolizei Uri ein Selbstunfall eines Autos, das kurz vor 19 Uhr nördlich der Gotthardraststätte in Richtung Norden verunglückte. In der Folge kam es zu mehreren Auffahrkollisionen, in die sieben Autos und zwei Lastwagen involviert waren. Sechs Personen wurden verletzt, laut Angaben des Sanitätspersonals jedoch nicht lebensbedrohlich. Die Verletzten wurden ins Kantonsspital Uri und in ausserkantonale Spitäler eingewiesen.

Am Nachmittag und zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte im Urner Reusstal starker Föhnsturm, was auch auf der Autobahn zu grossen Schneeverwehungen führte. Weshalb es zu den Unfällen kam, ist laut der Kantonspolizei Gegenstand von Ermittlungen. Die Autobahn in Richtung Norden war bis auf Weiteres gesperrt. Der Verkehr wurde in Erstfeld auf die Kantonsstrasse umgeleitet.

Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Uri und dem Amt für Betrieb der Nationalstrassen auch die Stützpunktfeuerwehr Altdorf. Um die Verletzten kümmerten sich insgesamt 4 Notärzte und 25 Rettungssanitäter aus Ambulanzteams des Kantonsspitals Uri, des Notspitals Andermatt, sowie der Spitäler Stans, Schwyz und der Rega.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.