75-jähriger Kletterer stürzte beim «Balmer Grätli» und ist im Spital den Verletzungen erlegen

Im Gebiet «Blamer Grätli» stürzte ein Kletterer am vergangenen Wochenende rund 15 Meter ab und zog sich dabei lebensbedrohliche Verletzungen zu. Am Freitag ist er diesen Verletzungen erlegen.

Drucken
Teilen
(jb)

Aus bisher ungeklärten Gründen ist am 15. November ein Kletterer im Gebiet «Balmer Grätli», Unterschächen, gestürzt. Der 75-jährige ist am Freitag in einem ausserkantonalen Spital seinen Verletzungen erlegen, die er sich beim Sturz aus 15 Metern Höhe zugezogen hatte.

Gemäss der Kantonspolizei Uri war der Mann kurz nach 11.30 Uhr in steilem Gelände abgestürzt. Er sei in einer vor Ort eingerichteten Kletterroute alleine unterwegs gewesen. Andere Kletterer betreuten den Verletzten bis zum Eintreffen der Rega.