78 Urner Betten gehen nun nach Afrika

Ein Spital an der Elfenbeinküste erhält bald dringend benötigtes Mobiliar. Mitbeteiligt an dieser Aktion ist auch der Kanton Uri.

Drucken
Teilen
Ruedi Leuppi (links) und Roland Werder beladen den Container miot Betten. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Ruedi Leuppi (links) und Roland Werder beladen den Container miot Betten. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Der pensionierte Zuger Arzt Ruedi Leuppi unterstützt seit sechs Jahren mit seiner gleichnamigen Stiftung ein Spital in Dabou an der Elfenbeinküste. 2010 ist der Gynäkologe Robert Werder, der im Kantonsspital Uri ab 1990 die Frauenklinik leitete, erstmals mit Leuppi nach Afrika geflogen, um ihm beim Aufbau der dortigen Frauenklinik zu helfen. Am Mittwoch beluden Werder und Leuppi in Baar einen Container mit Betten, in denen noch vor kurzem Patienten des Urner Kantonsspitals lagen. «Ich erhielt von den Angestellten des technischen Diensts einen Anruf», erzählt Werder. Man habe ihn gefragt, ob er eine Verwendung für 78 Betten hätte», so Werder.

red.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Urner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.