85 Personen wollen in den Proporzgemeinden in den Landrat

31 Bisherige und 54 Neue steigen am 8. März 2020 in den vier Gemeinden bei den Gesamterneuerungswahlen wieder ins Rennen.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen
Am 8. März 2020 wird sich entscheiden, wer im Landrat mitpolitisieren kann.

Am 8. März 2020 wird sich entscheiden, wer im Landrat mitpolitisieren kann.

Bild: Florian Arnold (18. Mai 2019)

Die Parteien rüsten sich für die Gesamterneuerungswahlen vom 8. März 2020 für Landrat und Regierungsrat. Am Montag lief in den vier Proporzgemeinden die Frist ab, Wahllisten für die Landratswahlen einzureichen. Unsere Zeitung hat nachgefragt und konnte gestern in die Wahlvorschläge Einsicht nehmen.

Es gibt nur noch vier Proporzgemeinden

(MZ) Im kommenden Jahr wird im Kanton Uri ein angepasstes Wahlsystem angewendet. Die Änderung wurde aufgrund eines Bundesgerichtsurteils notwendig. Das Stimmvolk hat am 19. Mai dieses Jahres Ja gesagt zu einer entsprechenden Änderung des Gesetzes über die Verhältniswahl des Landrats (Proporzgesetz). Neu wird in den Proporzgemeinden mit dem «Doppelten Pukelsheim» gewählt. Allerdings sind nur noch Altdorf, Bürglen, Erstfeld und Schattdorf Proporzgemeinden. In Attinghausen, Flüelen, Silenen und Seedorf wird nach dem Majorzsystem gewählt. Die Verfassungsänderung wurde ebenfalls am 19. Mai gutgeheissen. 

In den vier Proporzgemeinden treten gemäss den Wahlvorschlägen insgesamt 85 Personen an. 31 Bisherige stellen sich zur Wiederwahl. Insgesamt stehen den vier Gemeinden 37 Sitze zur Verfügung. Neben Simon Stadler (CVP, Altdorf), der in den Ständerat gewählt worden ist, treten Petra Simmen (SVP, Altdorf), Nina Marty (SP, Altdorf), Bernhard Epp (FDP, Bürglen), Nina Oechslin (FDP, Erstfeld), Miriye Habermacher (SP, Erstfeld) nicht mehr an.

33 Personen kandidieren im Urner Hauptort

In Altdorf stellen sich für die CVP zur Wahl: Céline Huber (bisher, doppelt vertreten), Michael Arnold (bisher, doppelt), Kurt Gisler (bisher, doppelt), Rafael Keusch (bisher, doppelt), Regula Gisler-Jach (neu, doppelt), Lea Gisler-Bissig (neu, doppelt), Tobias Schilter (neu, doppelt) und Stefan Planzer (neu). Für die FDP kandidieren Marco Roeleven (bisher, doppelt), Thomas Sicher (bisher, doppelt), Franz-Xaver Simmen (bisher, doppelt), Dori Tarelli (neu, doppelt), Daniel Dittli (neu, doppelt), Ivo Schillig (neu, doppelt), Guido Unternährer (neu, doppelt) und Yves Althaus (neu).

Bei der SVP stellen sich zur Verfügung: Pascal Blöchlinger (bisher, doppelt), Elias Arnold (bisher, doppelt), Fabio Affentranger (neu, doppelt), Claudia Brunner (neu, doppelt), Michael von Mentlen (neu, doppelt), André Gisler (neu, doppelt), Bärti Widmer (neu, doppelt) und Adrian Imholz (neu). Bei SP/Grüne/Juso/Gewerkschaftsbund treten folgende Kandidatinnen und Kandidaten an: Nora Sommer (bisher, doppelt), Raphael Walker (bisher, doppelt), Adriano Prandi (bisher, doppelt), Walter Infanger (neu, doppelt), Chiara Gisler (neu, doppelt), Niklaus Brunner (neu, doppelt), Judith Kilchmann Imhof (neu), Stefanie Gisler (neu) und Alain Imholz (neu).

In Schattdorf stellen sich 20 Kandidaten zur Wahl

Sämtliche bisherigen Landräte treten in Schattdorf wieder an. Alle Parteien haben insgesamt fünf Kandidaten auf der Liste: Für die CVP kandidieren: Flavio Gisler (bisher, doppelt), Franz Christen (bisher, doppelt), Jonathan Wenger (bisher, doppelt), Helen Furrer (neu, doppelt) und Roger Walker (neu).

Für die FDP stellen sich zur Verfügung: Ruedi Cathry (bisher), Cornelia Gamma (bisher), Stefan Berner (neu), Remo Inderkum (neu) und Daniel Zberg (neu). Bei der SVP treten an: Vinzenz Arnold (bisher, doppelt), Hans Gisler (bisher, doppelt), Roland Poletti (bisher, doppelt), Kevin Arnold (neu, doppelt) und Mario Schmidt (neu). Für SP/Grüne/Juso/Gewerkschaftsbund kandidieren: Viktor Nager (bisher, doppelt), Samuel Bissig (neu, doppelt), Eveline Lüönd (neu, doppelt), Judith Tresch (neu, doppelt) und Reto Jäger (neu).

14 Personen kandidieren in der Gemeinde Erstfeld

In der Gemeinde Erstfeld kandidieren für die CVP: Karin Gaiser (bisher, doppelt), Daniel Furrer (bisher, doppelt), Luigi Migliozzi (neu) und Mathias Zgraggen (neu). Für die FDP stellen sich zur Verfügung: Christian Kieliger (neu, doppelt), Sandro Epp (neu, doppelt), Walter Tresch (neu) und Mario Baumann (neu).

Bei der SVP sind es: Christian Schuler (bisher, doppelt); Walter Marty (neu, doppelt) und Falvian Levy (neu, doppelt). Für SP/Grüne/Juso/Gewerkschaftsbund kandidieren: Sylvia Läubli (bisher, doppelt), Urs Kieliger (neu, doppelt) und Brigitte Ruch (neu, doppelt).

18 Personen stellen sich in Bürglen zur Wahl

In Bürglen kandidieren für die CVP: Bernadette Arnold (bisher, doppelt), Claudia Gisler (bisher, doppelt), Thomas Gisler (neu), Tobias Gisler (neu) und Karin Gisler (neu). Auf der Liste der FDP sind: Miriam Christen (neu, doppelt); Patrik Epp (neu, doppelt), Zacharias Ziegler (neu); Nicola Wipfli (neu) und Christoph Seeholzer (neu).

Für die SVP kandidieren: Alois Arnold-Fassbind (bisher, doppelt), Alois Arnold (bisher, doppelt) und Hansueli Gisler (bisher, doppelt) und Sepp Gisler (neu). SP/Grüne/Juso/Gewerkschaftsbund treten mit folgenden Kandidatinnen und Kandidaten an: Jolanda Joos (bisher, doppelt); Reto Röthlin (neu, doppelt); Ragunath Ananthavettivelu (neu, doppelt) und Harriet Kluge (neu).