Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

90 Kinder helfen der Kantonspolizei Uri, «Verbrecher» zu finden

Mädchen und Jungen aus dem ganzen Kanton hatten sich anlässlich des Ferien(s)pass für den Besuch bei der Kantonspolizei Uri entschieden. Während je eines halben Tages durften die Kinder die Polizeiarbeit an drei Posten hautnah miterleben.
Einmal mit dem Polizeiboot mitfahren: Dieser Traum wurde für 90 Kinder am Ferien(s)pass möglich. (Bild: PD)

Einmal mit dem Polizeiboot mitfahren: Dieser Traum wurde für 90 Kinder am Ferien(s)pass möglich. (Bild: PD)

Dass die Polizeiarbeit nicht nur aus Bussen verteilen, Verbrecher jagen und Autofahren besteht, merkten die Kinder rasch. Bei einem ersten Posten durften sie eine Bootsfahrt mit der Seepolizei entlang des Urner Seebeckens geniessen und das Polizeiboot als auch die sich darauf befindende Ausrüstung in Augenschein nehmen.

Kinder helfen, den «Verbrecher» zu finden

Als weiterer Programmpunkt konnten die Fahrzeuge der Kantonspolizei begutachtet werden. Auf einem Polizeimotorrad, in einem Patrouillenfahrzeug oder einem Gefangenenbus zu sitzen, war ein Highlight. Insbesondere als Blaulicht und Horn eingeschaltet wurden, fühlten sich die Kinder, zumindest für einen Moment, als echte Polizisten. Spannend zu und her ging es, als die Mädchen und Jungen anschliessend selber Ermittler spielen durften. Sie konnten Spuren sichern und Fingerabdrücke geben und so der Kriminalpolizei helfen, den «Verbrecher» zu finden.

Bei einem dritten Posten wurde den Kindern die Arbeit der Polizeihunde gezeigt. Wie ein Diensthund einen Parcours absolviert, eine Fährte erschnüffelt oder einen flüchtenden oder sich in einem Gebäude versteckten Einbrecher stellt oder anzeigt, war äusserst spannend für die Mädchen und Jungen.

Zum Abschluss des abwechslungsreichen Tages bekam jedes Kind ein kleines Geschenk. Nicht nur für die Kinder war dieser Tag ein tolles Erlebnis, auch für die beteiligten Polizistinnen und Polizisten der Kantonspolizei Uri war der Ferien(s)pass eine willkommene Abwechslung, wie die Kantonspolizei Uri schreibt. «Und wer weiss, vielleicht steht nun bei einigen Kindern der Traumberuf Polizistin/Polizist neu ganz oben auf der Liste.» (pd/eca)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.