Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

91 junge Urner in Tenero neue Sportarten

Nationalturner, Schwinger, Handballer und Badminton-Spieler trainieren zusammen – eine bewährte Konstellation. Während einer Woche trotzten die Nachwuchssportler im Centro Sportivo Tenero der Hitze.
Neben ihrer Hauptdisziplin konnten die Teilnehmer des Urner Nachwuchslagers im Centro Sportivo Tenero auch weitere Sportarten ausprobieren, wie etwa Bike-Polo.Bild: PD

Neben ihrer Hauptdisziplin konnten die Teilnehmer des Urner Nachwuchslagers im Centro Sportivo Tenero auch weitere Sportarten ausprobieren, wie etwa Bike-Polo.Bild: PD

(pd/ml) Bei der Hitze der vergangenen Woche wäre es wohl am verlockendsten, irgendwo im Schatten zu liegen, kühlende Getränke zu sich nehmen und ab und an ins Wasser zu springen. Die Teilnehmer des Urner Nachwuchslagers zogen diesen Aktivitäten aber etwas anderes vor: Sie verbrachten eine erlebnisreiche Woche in Tenero. Zwar blieb auch ihnen zwischendurch ein Sprung in den kühlenden Lago Maggiore nicht verwehrt. Vor allem aber widmeten sie sich fleissig dem Training.

91 Personen nahmen am Sportlager unter dem Titel «Nachwuchsförderung Uri» in Tenero teil. Neben ihrer Hauptsportart testeten die Teilnehmer auch das polysportive Angebot des Centro Sportivo.

Verschiedene Sportarten harmonieren seit 15 Jahren

Im Urner Nachwuchslager trainieren Kinder und Jugendliche aus vier Sportvereinigungen. Neben dem Badmintonclub Altdorf sind dies der Handballklub KTV Altdorf sowie die Urner Schwinger und Nationalturner aus verschiedenen Klubs. Obwohl dies sehr unterschiedliche Sportarten sind, funktioniert die Kombination seit 15 Jahren.

Im diesjährigen Lager fand am Mittwoch ein Spielturnier statt. In gemischten Gruppen wurden Spiele wie Würfel-Unihockey, Schuhfussball oder Waterpong durchgeführt. «Während der gesamten Lagerwoche herrschte ein positiver Teamspirit, welcher durch die vielen gemeinsamen Aktivitäten stärker war als in einzelnen Trainings über das Jahr verteilt. Das Lager war anstrengend, aber hat grossen Spass gemacht», meinten die Teilnehmenden Larissa, Julia und Elia des Badmintonclubs Altdorf.

Der Trainer der Nationalturner und Schwinger, Marcel Arnold, ist seit 14 Jahren dabei und seit 11 Jahren als Leiter mit am Start. Auch in diesem Jahr habe ihm das Lager sehr gefallen. Die Kinder hätten grossen Einsatzwillen gezeigt, was für einen Leiter etwas vom Schönsten sei, berichtete Arnold. Bis auf einige kleinere Blessuren sei das Lager ohne Unfalle über die Bühne gegangen. Die Lagerwoche findet Marcel Arnold auch nach 14 Jahren nicht langweilig. Es gab in diesem Jahr sogar eine neue Sportart zum Ausprobieren: Faustball ist neu im Programm und habe den Kindern wie auch den Leitern viel Spass bereitet, so der Leiter.

Geselligkeit bei diversen Sportarten pflegen

Neben dem Sport sei es auch wichtig, das Gesellige zu pflegen, sagte Michael Müller, Hauptleiter der Handballer. Er ist von den Möglichkeiten, die das Centro Sportivo hierfür bietet, begeistert. 150 Sportarten werden angeboten. Rund tausend Personen halten sich gleichzeitig auf dem Areal auf.

Auch die Urner haben vom polysportiven Angebot Gebrauch gemacht: Klettern, Tennis, Faustball, Bike-Polo, Beach-Volleyball, Beach–Soccer, Pumptrack, Fussball – und eben Schwimmen im Lago Maggiore.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.