A 2-SANIERUNG: Seedorf gibt dem Bund doch noch grünes Licht

Zwei Einsprachen wurden zurück­gezogen. Das heisst: Die A 2 im Urner Unterland wird ab August saniert. Der Installationsplatz wird nun definitiv in Seedorf gebaut.

Drucken
Teilen
Hier wird der Installationsplatz entstehen. (Archivbild Urs Hanhart/Neue UZ).

Hier wird der Installationsplatz entstehen. (Archivbild Urs Hanhart/Neue UZ).

Der Präsident der Baukommission Seedorf, Freddy Büeler, bestätigte am Dienstag: «Die Baubewilligung für den Installationsplatz auf der Wyerallmend wird erteilt, befristet bis Ende 2011.» Das heisst: Das Bundesamt für Strassen kann mit der Sanierung der A 2 zwischen Erstfeld und Seedorf termingerecht loslassen. Dies weil zwei Einsprachen gegen den geplanten Standort des Installationsplatzes zurückgezogen worden sind.

«Das ist keine Kapitulation», betont Stefan Müller, einer der Anwohner, der sich mit einer Einsprache gewehrt hatte. «Ich habe einfach eine Schlacht verloren. Wegen der Ausnahmebewilligung für zwei Jahre wurde eine Zonenplanänderung hinfällig, sodass ich kaum mehr rechtsgenügliche Chancen sah.» Zudem betreffe ein nicht unwichtiger Teil Hochwasser­schutz­massnahmen zur Entlastung des Industriegebiets in Schattdorf und dagegen wolle er sich nicht wehren.

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung.