ABSCHIED: Die Risi-Dernière am Sechstagerennen

Bruno Risi hat fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. In dieser Woche bestreitet der 41-jährige Urner sein letztes Sechstagerennen in Zürich.

Drucken
Teilen
Grosser Abschied: Radprofi Bruno Risi bestreitet nun sein letztes Sechstagerennen. Hier im August 2008 in Peking. (Archivbild André Häfliger/Neue LZ)

Grosser Abschied: Radprofi Bruno Risi bestreitet nun sein letztes Sechstagerennen. Hier im August 2008 in Peking. (Archivbild André Häfliger/Neue LZ)

Am (heutigen) Dienstag beginnt in Zürich das legendäre Sechstagerennen. Der Event wird zur grossen Abschiedsparty des Altdorfers Bruno Risi, der zum letzten Mal in Zürich antritt. Im Februar wird Risi zurücktreten.

Die Chancen, dass er mit seinem Partner Franco Marvulli sein 60. Sechstagerennen gewinnt, stehen ausgezeichnet. Die Konkurrenz im Hallenstadion sollte schlagbar sein. Dabei wird das Duo von zahlreichen Fans aus der Zentralschweiz lautstark unterstützt werden. Risi: «Die Atmosphäre in Zürich hat seit jeher ein Feuer in mir entfacht.»

Den letzten Sieg feierte Risi Ende November in München. Er war 20-mal Schweizer Meister, viermal Weltmeister und hat 2004 olympisches Silber gewonnen.

Was Risi nach seinem Rücktritt macht, ist noch offen. Klar ist einzig, dass er sich mit Frau Sandra und seinen drei Kindern sieben Wochen Ferien in Kanada gönnt.

Nicola Berger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.