ABSTIMMUNG: Altdorf zahlt 3,19 Millionen Franken an geplanten Kantonsbahnhof

Altdorf beteiligt sich am Projekt Kantonsbahnhof mit 3,19 Millionen Franken. Noch ist die Beteiligung des Kantons nicht unter Dach und Fach.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Altdorf stützt das Projekt Kantonsbahnhof mit einem Kredit. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 15. März 2017))

Die Gemeinde Altdorf stützt das Projekt Kantonsbahnhof mit einem Kredit. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 15. März 2017))

Auf den Fahrplanwechsel 2021 soll in Altdorf der Kantonsbahnhof eröffnet werden. Das Grossprojekt kostet total 55 bis 60 Millionen Franken. Die SBB übernehmen den Löwenanteil. Doch auch der Kanton und die Gemeinde Altdorf sollen sich finanziell beteiligen. Gestern haben die Altdorfer einen Kredit von 3,19 Millionen Franken für die Verlängerung der Personenunterführung beim Bahnhof mit 2079 Ja (79,81 Prozent) zu 526 Nein (20,19) befürwortet (Stimmbeteiligung: 40,35 Prozent).

Im März hatte der Landrat einen Kredit von 11 Millionen Franken gutgeheissen. Weil beim Bundesgericht eine Stimmrechtsbeschwerde eingereicht wurde, soll am 2. Juli das Urner Volk definitiv über den Kantonsbeitrag befinden – das Ja des Landrats am 24. Mai vorausgesetzt.

Ja zu Kredit für Schützen- und Hellgasse

2018 werden in Altdorf die Abwasserleitungen unter der Schützengasse und einem Teil der Hellgasse saniert. Gleichzeitig sollen die erwähnten Strassenabschnitte mit einer hindernisfreien Pflästerung aus Natursteinen versehen werden. Die Investitionskosten für das Gesamtprojekt belaufen sich auf rund 2,12 Millionen Franken. Die Sanierung der Leitungen geht zu Lasten der Werkleitungseigentümer, insbesondere der Abwasser Uri (1,1 Millionen Franken). Altdorf wird insgesamt 830 000 Franken investieren, wo­von 475000 Franken neue Ausgaben sind. Die Stimmberechtigten haben diesen Betrag gestern mit 1935 Ja (73,94 Prozent zu 682 Nein (26,06) ebenfalls deutlich gutgeheissen (Stimmbeteiligung: 40,42 Prozent).

Bruno Arnold

bruno.arnold@urnerzeitung.ch