Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ABSTIMMUNG: Attinghausen befürwortet Kredit deutlich

Die Gemeinde Attinghausen beteiligt sich mit 300 000 Franken an der Sanierung der Kummetstrasse. Diese ist aber nach wie vor im Besitz der Korporationsbürgergemeinde.
Die Kummetstrasse, Zufahrt zur Brüsti-Bahn-Mittelstation in Attinghausen, hat eine Sanierung nötig. (Bild: Florian Arnold (Attinghausen, 29. August 2017))

Die Kummetstrasse, Zufahrt zur Brüsti-Bahn-Mittelstation in Attinghausen, hat eine Sanierung nötig. (Bild: Florian Arnold (Attinghausen, 29. August 2017))

Das Resultat ist deutlich: 89,2 Prozent sagen Ja zum Kredit für die Sanierung der Kummetstrasse. Die Vordere Kummetstrasse erschliesst höher gelegene Wohngebiete und Landwirtschaftsbetriebe in Attinghausen. Die Gemeinde beteiligt sich somit mit 300 000 Franken. Die Gesamtkosten des Projekt liegen bei 640 000 Franken.

Besitzerin der Strasse ist die Korporationsbürgergemeinde. Diese übernimmt auch die Bauherrschaft für das Sanierungsprojekt. Aufgrund ihrer finanziellen Lage kann die Bürgergemeinde nur 15 Prozent der Kosten tragen können.

Jetzt muss noch die Bürgergemeinde den Kredit genehmigen. Dazu wird wohl eine ausserordentliche Versammlung nötig. Mit den Sanierungsarbeiten an der Kummetstrasse soll im Frühjahr 2018 begonnen werden. Die verschiedenen Etappen sind so geplant, dass die Strasse bis spätestens Mitte 2019 fertiggestellt werden kann.


pz

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.