ABSTIMMUNG: Berufsschüler zahlen Reisekosten selber

Urner Lehrlinge, die eine Berufsschule ausserhalb des Kantons besuchen müssen, erhalten künftig keine Zuschüsse an ihre Reisekosten mehr. Das Stimmvolk hat die Streichung der Beiträge knapp bestätigt.

Merken
Drucken
Teilen
Der Tellbus nimmt in Altdorf Pendler in Richtung Luzern auf. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Der Tellbus nimmt in Altdorf Pendler in Richtung Luzern auf. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Der Entscheid fiel mit 4962 Ja- gegen 4869-Nein-Stimmen (50,47 zu 49,53 Prozent) sehr knapp aus. Die Stimmbeteiligung lag bei 39,95 Prozent.

Die Streichung der Beiträge war bereits im September 2008 vom Landrat mit 33 zu 24 Stimmen beschlossen worden. Gegen den Beschluss hatten daraufhin die Urner Jungsozialisten das Referendum ergriffen.

Bisher wurden den Lehrlingen jener Teil der Reisekosten vergütet, der mehr als 750 Franken betrug. Regierung und Landrat argumentierten mit der Ungleichbehandlung zwischen Gleichaltrigen, da Urner Jugendliche, die ausserkantonal eine Handelsmittelschule, eine Fachmittelschule oder ein Gymnasium besuchen, keine finanzielle Unterstützung erhalten.

bac