ABSTIMMUNG: Viermal Ja in Silenen und Hospental

In Silenen und Hospental fanden am Sonntag vier kommunale Abstimmungen statt. Die Resultate im Überblick.

Drucken
Teilen
Posthaus in Silenen wird geschützt. (Bild: Urs Hanhart)

Posthaus in Silenen wird geschützt. (Bild: Urs Hanhart)

In Silenenäusserte sich das Stimmvolk am Sonntag gleich zu drei Kreditgeschäften:

  • 71,4 Prozent der Stimmberechtigten sagten Ja zur Sanierung des alten Posthaus in der Höhe von 650'000 Franken (411 Ja, 165 Nein)
  • 60,6 Prozent der Stimmberechtigten sagten Ja zur Sanierung des Sportplatzes in der Steinmatt in Bristen in der Höhe von 350'000 Franken (336 Ja, 218 Nein)
  • 83,4 Prozent der Stimmberechtigten sagten Ja zum Ersatz der Fenster und Teilersatz der Rollläden im Schulhaus Amsteg in der Höhe von 195'000 Franken (477 Ja, 92 Nein).

Die Stimmbeteiligung in Silenen liegt bei 37,3 Prozent.

In Hospentalsagten die Stimmberechtigten mit 71,7 Prozent Ja zu einem Kreditbegehren des Kirchenrats und der Baukommission in der Höhe von 250'000 Franken für die Sanierung der Kapelle St. Nikolaus in Zumdorf (38 Ja, 15 Nein).

Das 1591 erstellte Bauwerk ist zwischen 1968 und 1971 letztmals renoviert worden. Das Wahrzeichen des Weilers Zumdorf soll nun einer Aussen- und Innensanierung unterzogen werden. Vorgesehen sind äussere und innere Baumeister-, Dachdecker-, Schreiner- und Malerarbeiten sowie Arbeiten am Altar, an der Sickerleitung und an der Umgebung des Kulturobjekts. Die Stimmbeteiligung liegt bei 39,5 Prozent.

bar/rem