Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Abwasserreinigungsanlage Wassen wird stillgelegt

Die Ableitung der Abwässer aus dem Urner Oberland zur ARA Altdorf hat einen weiteren Meilenstein erreicht. Am Dienstag konnte die ARA Wassen aufgehoben werden.
Bärti Baumann öffnet den Schieber der Ableitung. Nun ist die ARA Wassen ausser Betrieb. (Bild: PD)

Bärti Baumann öffnet den Schieber der Ableitung. Nun ist die ARA Wassen ausser Betrieb. (Bild: PD)

(pz) «Das Generationenprojekt zur Optimierung der Abwasserbewirtschaftung im Urner Oberland mit der Aufhebung der Abwasserreinigungsanlagen Andermatt, Erstfeld, Göschenen, Realp und Wassen hat eine weitere wichtige Etappe erreicht», lässt sich Beat Furger, Geschäftsführer der Abwasser Uri, in einer Medienmitteilung von Abwasser Uri zitieren. Nachdem in den Jahren 2013 und 2016 bereits die Anlagen in Erstfeld und Realp vom Netz gingen, konnte nun mit der ARA Wassen bereits die dritte Anlage stillgelegt werden. «Die Stilllegung erfolgt rund ein Jahr früher als zu Beginn des Gesamtprojekts geplant», so Furger.

Neuer Arbeitsort in Altdorf

Mit der Aufhebung der ARA Wassen geht auch die 23-jährige Ära von Klärwärter Bärti Baumann auf «seiner» Anlage zu Ende. Schon als Gemeindearbeiter von Wassen war er für die ARA verantwortlich. «Wehmut erfasst mich indes nicht», sagt Baumann, als er am Dienstag den Schieberhahn der Ableitung öffnete. «Im Gegenteil: Ich freue mich, von nun an auf der ARA Altdorf dank modernster Infrastruktur das Abwasser noch besser zu reinigen.» Die Verlegung der Abwasserreinigung von Wassen nach Altdorf sei ein Schritt in die richtige Richtung. Auch wenn bei der ARA Wassen die Lichter gelöscht wurden, tragen einige ihrer Bauteile in Zukunft für eine optimierte Abwasserbewirtschaftung bei. So dienen insbesondere die vorhandenen Becken künftig als Rückhaltevolumen, damit bei erhöhtem Abwasseranfall eine gedrosselte Ableitung erfolgen kann. Damit soll eine Überlastung des Netzes und Entlastungen in die Gewässer vermieden werden. Die Inbetriebnahme der gesamten Ableitung der Abwässer von Realp bis Altdorf wird voraussichtlich Mitte 2020 erfolgen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.