Achse überhitzt: Lastwagenpneu explodiert

Die defekte Achse eines Sattelmotorfahrzeuges verursachte am Mittwoch im Warteraum des Schwerverkehrszentrums Erstfeld die Explosion eines Pneus. Dieser wurde rund 30 Meter weggeschleudert.

Drucken
Teilen
Der Pneu wurde von der Achse geschleudert. (Bild: Polizei Uri)

Der Pneu wurde von der Achse geschleudert. (Bild: Polizei Uri)

Der Pneu wurde von der Achse geschleudert. (Bild: Polizei Uri)

Der Pneu wurde von der Achse geschleudert. (Bild: Polizei Uri)

Am Mittwochmorgen befuhr ein tschechisches Sattelmotorfahrzeug den Warteraum des Schwerverkehrszentrums in Erstfeld. Dabei kam es auf Grund einer heiss gelaufenen Achse des Sattelaufliegers zu einer Überhitzung des mittleren Rades der Tripleachse. Dies hatte zur Folge, dass der Pneu durch die Wärmeeinwirkung explodierte und das Rad mit Brems- und Lagerteilen von der Achse abgesprengt wurden.

Flammen wurden rasch gelöscht

Die Wucht der Explosion schleuderte das Rad rund 30 Meter gegen die Leitplanke. Kurzzeitig waren unter dem Auflieger Flammen sichtbar, welche durch die anwesenden Mitarbeiter des Schwerverkehrszentrums sofort bekämpft und gelöscht werden konnten. Das Fahrzeug wurde anschliessend einer eingehenden Kontrolle unterzogen, wobei keine weiteren Mängel zum Vorschein kamen. Verletzt wurde bei diesem Vorfall niemand. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf etwa 6000 Franken.

pd/bep