ÄGYPTEN: Orascom reduziert Verluste

Das Tourismusunternehmen profitiert vom Aufschwung des Fremdenverkehrs im nordafrikanischen Land. Doch die Lage bleibt labil, auch im laufenden Jahr dürfte Orascom rote Zahlen schreiben.

Drucken
Teilen
Die ägyptische Ferienstadt El Gouna verzeichnete im vergangenen Jahr wieder mehr Touristen. (Bild: David Degner/Getty (3. Oktober 2012))

Die ägyptische Ferienstadt El Gouna verzeichnete im vergangenen Jahr wieder mehr Touristen. (Bild: David Degner/Getty (3. Oktober 2012))

Der Umsatz nahm 2017 um 2,9 Prozent auf 244,4 Millionen Franken zu. Der Bruttogewinn stieg auf 62,9 Millionen Franken von 53,9 Millionen Franken 2016. Unter dem Strich schreibt das Unternehmen weiterhin rote Zahlen. Es gelang ihm jedoch, seinen Verlust von 196,4 Millionen Franken im Vorjahr auf 41,1 Millionen Franken einzudämmen.

Kurz vor Ostern hatte bereits die grösste Tochtergesellschaft, Orascom Development Egypt, die Rückkehr in die schwarzen Zahlen geschafft. Der Umsatz stieg um fast 80 Prozent auf rund 141 Millionen Franken. Der Reingewinn der Tochter lag bei rund 21 Millionen Franken. (sda)

Orascom Development: Die Gruppe des ägyptischen Investors Samih Sawiris konnte 2017 den Umsatz steigern und den Verlust markant vermindern. (Archiv) (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)

Orascom Development: Die Gruppe des ägyptischen Investors Samih Sawiris konnte 2017 den Umsatz steigern und den Verlust markant vermindern. (Archiv) (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)