Aline Danioth ist für den Nachwuchspreis nominiert

Das Urner Skitalent gehört zu den Nominierten für den Nachwuchspreis der Stiftung Schweizer Sporthilfe. Bis zum 2. April dürfen Fans online ihre Stimme ihren Favoriten abgeben.

Drucken
Teilen
Aline Danioth, hier beim Empfang nach ihrem WM-Gold im Team-Event vom vergangenen Februar, zählt zu den Nominierten für den Sporthilfe-Nachwuchspreis. (Bild: Elias Bricker, Andermatt, 23. Februar 2019)

Aline Danioth, hier beim Empfang nach ihrem WM-Gold im Team-Event vom vergangenen Februar, zählt zu den Nominierten für den Sporthilfe-Nachwuchspreis. (Bild: Elias Bricker, Andermatt, 23. Februar 2019)

(pd/RIN) Bereits zum 38. Mal vergibt die Stiftung Schweizer Sporthilfe den Sporthilfe-Nachwuchspreis. Dieser hat nicht nur Tradition, es zeigt sich auch, dass der Nachwuchspreis eine Erfolgsgeschichte ist; Wendy Holdener, Corinne Suter, Nino Schurter, Beat Feuz und Nicola Spirig heissen nur einige wenige der ehemaligen Preisträger, die den Sprung bis an die Weltspitze geschafft haben und heute zu den Schweizer Topstars zählen.

Die Stiftung zeichnet Athleten aus, die im vergangenen Jahr grosse Erfolge erringen konnten. Zusammen mit anderen Sportlern ist nun Aline Danioth für den Sporthilfe Nachwuchspreis nominiert. Dank ihrer Erfolge im 2018 – im Speziellen an der Junioren-WM in Davos mit dem Gewinn des Weltmeistertitels in der Kombination und der Bronzemedaille im Spezialslalom – steht Danioth vom SC Gotthard Andermatt erneut für den Nachwuchspreis zur Wahl.

Ebenfalls in der Teamkategorie nominiert

Dank dem Sieg im Teamwettkampf an der Junioren-WM in Davos ist Aline Danioth zusammen mit Semyel Bissig, Camille Rast und Marco Odermatt ausserdem in der Teamkategorie nominiert worden.

Sportfans dürfen ihren Fa­voriten bis am 2. April auf der Website der Organisation ihre Stimme abgeben. Die Nachwuchsathleten des Jahres werden am 5. April auf dem Landgut Bocken in Horgen geehrt. Aline Danioth dankt der ganzen Urner Sportfamilie für die Unterstützung. 

Zur Online-Abstimmung geht es unter www.nachwuchspreis.sporthilfe.ch.