Aline Danioth wird geehrt

Die Urner Skirennfahrerin Aline Danioth und der Mountainbiker Alexandre Balmer wurden von der Stiftung Schweizer Sporthilfe als beste Nachwuchsathleten des vergangenen Jahres ausgezeichnet.

Merken
Drucken
Teilen
Die Nachwuchsathletin 2018 Aline Danioth, Ski alpin, erhielt den Sporthilfe-Nachwuchspreis 2019. (Bild: PPR Schorrer)

Die Nachwuchsathletin 2018 Aline Danioth, Ski alpin, erhielt den Sporthilfe-Nachwuchspreis 2019. (Bild: PPR Schorrer)

(ba) Zum 38. Mal hat die Stiftung Schweizer Sporthilfe den Sporthilfe-Nachwuchs-Preis verliehen und die Nachwuchsathletin, den Nachwuchsathleten und das Nachwuchsteam des Jahres 2018 geehrt. Aline Danioth war neben vier weiteren Nachwuchsathletinnen für die prestigeträchtige Auszeichnung nominiert. Neben dem Publikums-Voting wurde die Wahl durch eine Fach- und eine Medienjury vorgenommen.

Am Freitag, 5. April, fand nun auf dem Landgut «Bocken» in Horgen im Beisein von rund 150 geladenen Gästen die Auszeichnung statt. Dem Festakt wohnten rund 150 geladene Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft bei. Insgesamt schüttete die Sporthilfe 55'000 Franken aus.

Erfolge an der Junioren WM in Davos

Aline Danioth (21) fuhr in der alpinen Kombination an der letztjährigen Junioren-Weltmeisterschaft in Davos auf das Siegerpodest, gewann Bronze im Slalom und erreichte den 4. Platz im Riesenslalom. Das aktuelle Urner Aushängeschild im Alpinbereich war bereits im Jahr 2017 als «Nachwuchsathletin 2016» nominiert. Mit ihren grossartigen Leistungen liess sie in diesem Jahr die Konkurrenz klar hinter sich.

Hohes Preisegeld für den Nachwuchs

Bei den Herren machte Alexandre Balmer, Junioren-Welt- und -Europameister im Mountainbike, das Rennen. Die Ruderinnen Célia Dupré, Emma Kovacs, Lisa Lötscher und Jana Nussbaumer wurden für ihren Junioren-Weltmeistertitel im Doppelvierer als «Nachwuchsteam 2018» ausgezeichnet.

Die Stiftung Schweizer Sporthilfe ehrt seit 38 Jahren die erfolgreichsten Nachwuchstalente in drei Kategorien. Jährlich investiert die Stiftung im Rahmen der bedeutendsten Auszeichnung im Schweizer Nachwuchssport insgesamt 55’000 Franken in die Förderung leistungsorientierter Sporttalente. Die Siegerin und der Sieger in den Einzelkategorien sowie das Siegerteam aber auch alle nominierten Einzelsportler erhalten ein namhaftes Preisgeld.