ALKOHOL-TESTKÄUFE: Staatsanwalt will die Urteils-Begründung

Der Urner Staatsanwalt Bruno Ulmi hat am Montag vom Landgericht Uri die Ausfertigung des Urteils über die Alkohol-Testkäufe angefordert.

Merken
Drucken
Teilen

Die Richter des Landgerichtes Uri hatten vor kurzem sechs im Gastgewerbe arbeitende Personen freigesprochen. Diese haben bei einer von der Polizei inszenierten Aktion Alkohol an unter 16-Jährige verkauft. Am Montag nun hat der Urner Staatsanwalt Bruno Ulmi vom Landgericht die Ausfertigung des Urteils über die Alkohol-Testkäufe angefordert.

Sobald die Urteilsbegründung vorliegt (etwa in einem halben Jahr), will Ulmi entscheiden, ob er das Urteil ans Urner Obergericht weiterziehen wird. Sogar einen Gang ans oberste Schweizer Gericht kann sich der Urner Staatsanwalt vorstellen: «In Sachen Alkoholtestkäufe wäre für uns, aber auch für andere Kantone, ein klärender Entscheid des Bundesgerichts hilfreich», sagt Ulmi auf Anfrage.

In der Frage der Zulässigkeit von Alkohol-Testkäufen herrsche in der Schweiz derzeit nämlich eine grosse Rechtsunsicherheit.

Daniel Regli

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.