Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Uri Tourismus AG: Alpbeizli-Pass verzeichnet Rekord

Das gute Wetter hat dem Alpbeizli-Pass eine Rekordteilnahme beschert. Schon jetzt ist klar: Auch im nächsten Sommer lädt die Uri Tourismus AG wieder zum Sammelpass rund um die Alpbeizli ein.
Auch auf der Alp Hobiel genossen die Wanderer die herrlichen Sommertage. (Bild: PD)

Auch auf der Alp Hobiel genossen die Wanderer die herrlichen Sommertage. (Bild: PD)

Für alle, die gerne in den Urner Alpen unterwegs sind und zwischendurch einkehren, bietet der Alpbeizli-Pass einen besonderen Anreiz, neue Touren und Regionen kennenzulernen. Beim Besuch in einem der 14 teilnehmenden Alpbeizli erhielten die Gäste auch in diesem Sommer einen Stempel in ihre Sammelkarte.

Wer alle Stempel gesammelt hatte, erhielt bei der Uri Tourismus AG eine Grillgabel für das nächste Cervelat-Bräteln. Die Gabel wurde von der Stiftung Brändi in Horw produziert, in der Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung wohnen und arbeiten.

Auch Teilnehmer aus Deutschland

Schon der Besuch einzelner Alpbeizli lohnte sich: Wer mindestens drei Stempel gesammelt hatte, nahm an einer Verlosung teil. Dank der Unterstützung von Sponsoren – unter anderem vom Schlossrestaurant A Pro, den Transportunternehmungen Zentralschweiz und der Mountainwheels GmbH Unterschächen – wurden diese Woche zahlreiche fleissige Wanderer und Sammler mit einem Preis überrascht. Über 200 Pässe wurden insgesamt eingereicht. Das sind 40 Prozent mehr als im vergangenen Sommer und bedeutet einen Rekord. Rund ein Fünftel davon war vollständig abgestempelt. Neben zahlreichen Urnern nahmen auch Gäste aus der ganzen Schweiz sowie aus Deutschland an der Aktion teil.

Die Rückmeldungen zur Aktion sind durchwegs positiv, heisst es in einer Mitteilung der Uri Tourismus AG. Viele Gäste schätzten die Möglichkeit, dank des Alpbeizli-Passes neue Gegenden kennenzulernen und an bisher unbekannten Orten Rast zu machen. Die Aktion entspreche zudem dem Bedürfnis der Gäste, in eine authentische Bergwelt abseits der Masse einzutauchen und die Natur zu geniessen.

Alpbeizli-Pass soll es auch im kommenden Jahr wieder geben

Der Alpbeizli-Pass wurde im Sommer 2015 in Zusammenarbeit mit der Korporation Uri und der Uri Tourismus AG lanciert. Durch den Alpbeizli-Pass wird neben der touristischen Attraktivität auch die Wertschöpfung auf den Alpen gesteigert. So profitieren nicht nur die Alpbeizli vom höheren Gästeaufkommen in den Tälern, sondern beispielsweise auch Seilbahnen, Berggasthäuser, Hütten, aber auch Dorfläden und die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Uri Tourismus AG ist überzeugt, dass durch den Alpbeizli-Pass ein nachhaltiges Produkt geschaffen wurde.

Den Alpbeizli-Pass soll es auch im kommenden Jahr geben. Nach erfolgreicher vierjähriger Durchführung wird überlegt, wie der Alpbeizli-Pass angepasst werden könnte, damit dieser für den Sommer 2019 noch attraktiver wird. Der Alpbeizli-Pass soll auch in Zukunft Gäste in die Urner Bergwelt locken und einen Anreiz schaffen. (pd/ml)

Weitere Informationen gibt es unter www.uri.swiss

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.