Alpen-Initiative fordert Taten

Drucken
Teilen

«Die Schweiz kann nicht weiter zuwarten und akzeptieren, dass Lastwagen mit defekten Bremsen, übermüdeten Chauffeuren und zu schwer beladen durch die Alpen fahren.» So kommentiert Manuel Herrmann, Leiter Alpenschutzpolitik der Alpen-Initiative, die neuesten Zahlen. Die Intensivierung der Kontrollen sei Teil der Verlagerungspolitik. «Wenn die Lastwagen bei der Sicherheit sparen, kann die Schiene mit der Strasse nicht konkurrenzieren», so Herrmann. «Wir fordern darum, dass der Bundesrat endlich sein Konzept zu den Schwerverkehrskontrollen von 2003 umsetzt.» Darum müsse das Kontrollnetz für Lastwagen rasch fertiggestellt werden, insbesondere das grosse Zentrum in Tessin.(MZ)