Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTDORF: Alpentöne: Mehrere Tausend Besucher

Die Veranstalter des 8. Internationalen Musikfestivals in Altdorf ziehen eine positive Bilanz. Mit täglich rund 1'000 Besuchern wurden die Erwartungen der Organisatoren übertroffen.
Auch die Formation «Gätzig» mit Christine Lauerburg (links), Hans Kennel und Regina Steiner lockte viele Zuhörer an. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Auch die Formation «Gätzig» mit Christine Lauerburg (links), Hans Kennel und Regina Steiner lockte viele Zuhörer an. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Nebst dem inhaltlich breiten Programm habe auch das Wetterglück zum Erfolg beigetragen, teilten die Veranstalter am Sonntag mit. Das dreitägige Musikfestival, das auf innovative Musik aus dem Alpenraum setzt, sei längst kein Geheimtyp mehr. Alpentöne wurde erstmals 1999 durchgeführt und findet alle zwei Jahre an diversen Orten im Urner Hauptort statt. Insgesamt umfasste das Programm rund 30 Veranstaltungen, darunter auch eine Tagung zur Zukunft der Volksmusik.

Auftritt im Grünen von Moop mama am Klangspaziergang. (Bild: Urs Hanhart)
Bläser der Unteriberger Hofmusik. (Bild: Urs Hanhart)
Zunderobsi spielen am Klangspaziergang im Russdelta. (Bild: Urs Hanhart)
Bild: Urs Hanhart
Die Musiker finden ihren Platz im Freien, um ein Ständchen zu bringen. (Bild: Urs Hanhart)
Die Unteriberger Hofmusik zog einige Besucher an. (Bild: Urs Hanhart)
Ein Konzert mit Ausblick auf das Reussdelta. (Bild: Urs Hanhart)
Unter freiem Himmel gaben die Musiker den Spaziergängern Konzerte. (Bild: Urs Hanhart)
Verschiedenste Instrumente kamen zum Einsatz. (Bild: Urs Hanhart)
Moop mama musizierten ebenfalls. (Bild: Urs Hanhart)
Auch ein Ständchen von «Wanapp» hörten die Besucher des Klangspaziergangs. (Bild: Urs Hanhart)
Töbi Tobler und Christoph Pfändler. (Bild: Urs Hanhart)
Camerata Variabilei. (Bild: Urs Hanhart)
die Vocal Group Putni. (Bild: Urs Hanhart)
Einmarsch der Musikanten im Dorf. (Bild: Urs Hanhart)
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Bild: Urs Hanhart
Nationalratspräsidentin Maya Graf richtet sich im Theater Uri an die Eröffnungsgäste. (Bild: Urs Hanhart)
Gemeindepräsidentin Christine Widmer Baumann bei ihrer Begrüssung im Theater Uri. (Bild: Urs Hanhart)
Trompeter Matthias Schriefl und sein Sextett im Theater Uri. (Bild: Urs Hanhart)
Bild: Urs Hanhart
Matthias Schriefl (Bild: Urs Hanhart)
39 Bilder

Musikfestival Alpentöne in Altdorf

Von nah und fern

Zu einer Klanginstallation luden Studierende der Hochschule Luzern Musik ein. Sie führten ihre Performance im 400 Meter langen Tunnel Spiss zwischen Bürglen und Bittleten durch. Eröffnet wurde das Festival am Freitag vom Allgäuer Jazztrompeter Matthias Schriefl und seinem Sextett Six, Alps and Jazz. Am selben Abend trat die legendäre Schweizer Jazz-Rock-Formation OM mit ihrem Programm «In a silent Mood - ein Tribut an die Alpen» auf.


Von der Südseite der Alpen kam der italienische Klarinettist Gianluigi Trovesi, der mit zwei Blasorchestern der oberen Leventina die Auftragskomposition «Ricercar Gottardo» spielte. Zeitgenössische mediterran-alpine Kammermusik bot das Alpin Trio mit dem Italiener Luciano Biondini am Akkordeon, dem Franzosen Michel Godard an Tuba und Bassgitarre und dem Schweizer Schlagzeuger Lucas Niggli. Albin Bruns Alpin Ensemble spielte zusammen mit Isa Wiss erstmals das neue Programm «Das Berg» mit musikalischen Einflüssen von den Alpen bis nach Armenien.

Zu den bekannten Gesichtern am Festival gehörten Christine Lauterburg (Stimme, Schwyzerörgeli, Viola), die zusammen mit den Trompeten- und Alphornspielern Hans Kennel und Regina Steiner unter dem Namen «Gäzig» auftrat. Den Abschluss des Festivals machte am Sonntagabend Stiller Has.

sda/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.