Altdorf
Anlass will Urner Frauen für die Politik begeistern

Am 22. April heisst es im Theater Uri: «Helvetia ruft!». Ziel der überparteilichen Veranstaltung: Urner Frauen zu politischem Engagement ermutigen.

Valentina Blaser
Drucken
Auch der Urner Landrat ist mehrheitlich von Männern dominiert.

Auch der Urner Landrat ist mehrheitlich von Männern dominiert.

Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 30. März 2022)

Obschon man meinen könnte, dass innerhalb der letzten 50 Jahre nach Annahme des Frauenstimmrechts bereits viele Ziele im Zusammenhang mit der Gleichstellung von Mann und Frau in der Politik erreicht wurden, gibt es doch noch einige Ebenen, wo dies weiterhin nicht der Fall ist. «Im Grossen und Ganzen sind noch immer wenige weibliche Vorbilder vorhanden», so Landrätin Eveline Lüönd.

Auch andere wichtige unterstützende Strukturen wie beispielsweise gut ausgebaute und kostengünstige Kinderbetreuung, Unterstützung durch Arbeitgebende und in der Partnerschaft seien noch zu wenig etabliert. «Man arbeitet stetig daran, diese Strukturen anzupassen und Frauen zu ermutigen.» Die Veranstaltung «Helvetia ruft! Uri» vom 22. April ist ein Teil dieser Arbeit.

Der Anlass wird nebst Eveline Lüönd organisiert von den Landrätinnen Dori Tarelli, Helen Furrer, Nora Sommer und Claudia Brunner, Landrat Ludwig Loretz und Jungpolitikerin Loa Wild mit ideeller Unterstützung von alliance f. Das OK hat als Referentinnen Urner Frauen eingeladen, die sich in verschiedenen politischen Ämtern engagieren beziehungsweise engagiert haben. Der Anlass will das Interesse von Frauen an der Politik wecken.

Unverbindlicher Austausch und gemütliches Beisammensein

Den ersten Impuls setzt Ständerätin Heidi Z’graggen. Am darauffolgenden Podium geben mit Landratspräsidentin Sylvia Läubli, Gemeinderätin Daniela Planzer, Loa Wild, Kommissionsmitglied Ursina Portmann und Landgerichtspräsidentin Agnes Planzer Einblicke in ihre politischen Aktivitäten und Ämter. Politcast Uri übernimmt mit anregenden Fragestellungen die Präsentation. Nach dem Schlusswort von alt Nationalrätin Gabi Huber findet ein gemütlicher Apéro Riche statt, der zum ungezwungenen Austausch anregt.

Dem siebenköpfigen OK ist es wichtig, den Urnerinnen die Lust und Freude an den politischen Tätigkeiten näherzubringen. Angesprochen ist primär ein weibliches Publikum. Lüönd erklärt:

«Die Urnerinnen sollen Gelegenheit haben, unverbindlich zu erfahren, was die politischen Tätigkeiten auf verschiedenen Ebenen bedeuten.»

Die Besucherinnen können sich im Rahmen des geselligen Abends vernetzen, ohne sich bereits parteipolitisch einzuordnen. Auch Männer sind beim Anlass willkommen. «Diese können neue Perspektiven kennen lernen und für die Fragestellungen von Frauen sensibel werden», sagt Lüönd.

Dieser Anlass soll aber nicht der Einzige sein, denn das Komitee avisiert ein Folgeprogramm. Interessierte Urnerinnen sollen dabei die Möglichkeit erhalten, beispielsweise eine Gemeinde- oder Landrätin zu begleiten, um so deren politische Tätigkeit näher kennen lernen.

Hinweis: «Helvetia ruft! Uri» findet statt am Freitag, 22. April, um 19.00 Uhr im Foyer vom Theater Uri in Altdorf. Der Anlass ist öffentlich zugänglich und der Eintritt frei.