Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTDORF: Autorama-Chef kauft weitere Beiz

Oliver Blättler ist neu auch Besitzer des Cafés Central am Rathausplatz. Zudem plant der Hergiswiler längerfristig Neubauten im Dorfzentrum.
Das Café Central am Rathausplatz ist eines von mehreren Häusern im Altdorfer Dorfkern, das Oliver Blätter gehört. (Bild Anian Heierli)

Das Café Central am Rathausplatz ist eines von mehreren Häusern im Altdorfer Dorfkern, das Oliver Blätter gehört. (Bild Anian Heierli)

eb. Oliver Blättler, Inhaber des Autocenters Autorama AG, ist neuer Besitzer des Café Central am Rathausplatz 7 in Altdorf. Zudem hat der 44-jährige Hergiswiler auch das Gebäude am Rathausplatz 6, in dem sich der «Walterli»-Shop befindet, gekauft. Dies bestätigt Blättler auf Anfrage unserer Zeitung. Die Liegenschaften gehörten bisher einer Erbengemeinschaft. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Blättler hat noch keine konkreten Pläne für die Liegenschaften. «Für die Mieter bleibt vorerst alles beim Alten», sagt er.

Vater und Sohn investieren

Blättler gehören in Altdorf bereits mehrere Häuser. Im Dezember 2009 erstand er das Hotel Reiser neben dem Telldenkmal. Im Sommer 2010 kaufte er das traditionsreiche Restaurant Bären an der Schmiedgasse. Beide Traditionshäuser liess er umfassend renovieren. Im Sommer 2012 konnte Blättler auch noch die Liegenschaften an der Schützengasse 1, 4 und 6 übernehmen – an der Schützengasse 1 befindet sich das Café-Restaurant Kristall, an der Schützengasse 4 und 6 sind die Bar Buena Vista sowie das Kaffee Krá untergebracht. Vater Felix Blättler übernahm zudem vor rund zehn Jahren das Hotel Goldener Schlüssel.

Neues Standbein aufgebaut

Verfolgt der Blättler-Clan also das Ziel, in Altdorf ein Gastro-Imperium aufzubauen? Oliver Blättler widerspricht: «Ich war nie auf der Suche nach Gastrobetrieben, sondern nach Immobilien generell», sagt er. «Ich glaube aber an den Standort Altdorf und insbesondere an Immobilien an zentraler Lage im Kantonshauptort.» Denn der Nidwaldner ist seit einiger Zeit nicht mehr primär im Autogewerbe tätig, sondern hat sich zusammen mit seiner Frau Denise mit der Immobilienfirma Blolife Estate AG ein neues Standbein aufgebaut.

Renovation lohnt sich nicht mehr

Längerfristig plant Oliver Blättler im Dorfkern von Altdorf auch Neubauten. Gerade seine Liegenschaften an der Schützengasse seien in die Jahre gekommen. «Eine Renovation lohnt sich kaum noch», sagt Blättler. Doch überstürzen will er nichts. «Momentan haben wir in diesen Häusern noch langjährige Mieter, denen ich nicht einfach so künden will.» Ausserdem glaubt Blättler, dass Neubauten in der Altdorfer Kernzone von langer Hand geplant werden müssen. «Denn bei einem Bau mitten im Dorf werden bestimmt viele Interessensgruppen mitreden.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.