Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ALTDORF: Campingplatz Moosbad in neuen Händen

Ende Oktober wird Werner Kalbermatter die Führung des Campingplatzes abgeben. Die neuen Pächter kommen aus dem Kanton Aargau. Am Samstag wurde gefeiert.
Peter und Barbara Widmer (links) übernehmen Anfang November das «Remo-Camping» von Werner Kalbermatter und Marie-Louise Brunner. (Bild: Georg Epp (Altdorf, 14. Oktober 2017))

Peter und Barbara Widmer (links) übernehmen Anfang November das «Remo-Camping» von Werner Kalbermatter und Marie-Louise Brunner. (Bild: Georg Epp (Altdorf, 14. Oktober 2017))

Mit einem Fest verabschiedeten sich Werner Kalbermatter und seine Lebenspartnerin Marie-Louise Brunner am Samstag von ihrer Stammkundschaft im Chalbi-Treff. Bei herrlichem Herbstwetter folgten weit über 100 Personen der Einladung, sich für 17 Chalbi-Treff-Jahre gegenseitig zu bedanken. Bereits vor 23 Jahren begann Werner Kalbermatter bei Remo Notter, dem Gründer und Vorbesitzer des «Remo-Camping», mitzuarbeiten. 2001 pachtete er den Boden des Campings von der Gemeinde Altdorf, machte sich selbstständig und kündigte seine Arbeitsstelle bei der Ruag in Altdorf.

Obwohl er sich bewusst war, dass von nun an ab Karfreitag bis Ende Oktober ab 4.15 Uhr bis abends spät, sieben Tage die Woche, seine Arbeitskraft gebraucht würde, freute sich der heute 67-Jährige auf die Herausforderung. Damals fungierten lediglich drei Container als Betriebsgebäude. Die Wintermonate nutzte er, um ein Betriebsgebäude mit WC und Duschanlagen, aber auch mit dem Restaurant Chalbi-Treff, zu realisieren. Sehr schnell schätzte eine grosse Stammkundschaft die besondere Atmosphäre im «Chalbi-Treff», und unzählige Feste wurden gefeiert.

«Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist»

Dem Spruch «Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist» blieb Werner Kalbermatter treu. Ende Oktober schliesst er ein letztes Mal die Barriere zum Campingplatz, dann will er mit seiner ­Lebenspartnerin Marie-Louise Brunner den Ruhestand geniessen. Eine Reise nach Australien ist bereits geplant.

Werner Kalbermatter ist froh, mit Barbara und Peter Widmer aus Muhen AG gute Nachfolger gefunden zu haben. Am 3. November werden sie erstmals die Barriere des Campingplatzes bedienen. Für sie geht ein Lebenstraum in Erfüllung, nämlich einen zentral gelegenen Ganzjahres-Campingplatz in den Bergen mit gemütlichem Restaurant und Gartenterrasse und Kiosk zu führen. Sie übernehmen die Campinginfrastrukturen von Werner Kalbermatter eins zu eins, auch die Preise bleiben unverändert. Mit der Gemeinde Altdorf wurde ein Mietvertrag für die nächsten zehn Jahre unterschrieben. Neu ist auch eine Lottoannahmestelle integriert, das kulinarische Angebot wird etwas erweitert, und neu soll das Restaurant bis 22 Uhr geöffnet sein.

Aus dem «Chalbi-Treff» wird dann die «Haltstell». Damit erinnern die neuen Besitzer an ihre bisherigen Anstellungen bei den SBB. Peter Widmer war 30 Jahre Lokführer und Barbara Widmer Betriebsdisponentin, später Bahnhofsvorstand und zuletzt Leiterin eines SBB-Dienstleistungszentrums.

Gäste sollen sich zu Hause fühlen

Das neue Team Widmer half kräftig mit, am Abschiedsfest die grosse Gästeschar zu bedienen. Peter und Barbara Widmer wollen, dass man an der neuen «Haltstell» gerne einkehrt und sich zu Hause fühlt. Musikant René Hauser und der Männerchor Altdorf umrahmten den Anlass musikalisch.

Georg Epp

redaktion@urnerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.