ALTDORF: Circus Nock gastiert in Altdorf

Der Circus Nock präsentiert Artisten aus zehn Nationen. Die Lieblinge kommen aus Äthiopien. Mit dabei sind aber auch Francesco Nock und eine Jongleur-Hoffnung.

Drucken
Teilen
Werden in Altdorf für Lacher sorgen: Die Clowns Gaston (rechts) und Rolli. (Bild: PD)

Werden in Altdorf für Lacher sorgen: Die Clowns Gaston (rechts) und Rolli. (Bild: PD)

Der Circus Nock beschränkt sich nicht darauf, der älteste Schweizer Zirkus zu sein. Er präsentiert unter dem Motto «Nock immer Nock» ein vielfältiges Programm und gleichzeitig einen der besten Nachwuchsartisten Europas. Das Publikum zeigt sich vom Gebotenen begeistert. Artisten aus zehn Nationen prägen die 154. Tournee, die vom 12. bis 14. September für fünf Vorstellungen auch wieder auf der Bauernhofmatte in Altdorf Halt macht. Die Todeskugel mit drei waghalsigen Motorradfahrern, das Todesrad sowie Starclown Gaston sorgen für reichlich Adrenalin und Unterhaltungswert.

Grosse Karriere steht bevor

Zu den weiteren Höhepunkten zählt zweifellos der spanische Jongleur Michael Ferreri. Für das Jahr 2015 ist er an das Nachwuchsfestival in Monte Carlo eingeladen. In diesem Jahr ist das 18-jährige Talent, dem eine grosse Karriere vorausgesagt wird, dank des Circus Nock live in der Schweiz zu sehen. Vielleicht zum letzten Mal denn es rufen die grossen Bühnen dieser Welt. Die diesjährigen Publikumslieblinge stammen indes aus Äthiopien. Mit ihrer Ikarier- respektive Kontorsionistennummer sowie dank ihrer gewinnenden Ausstrahlung beeindrucken die «Habesha Icarians» und die vier Frauen von «Dream Circus Ethiopia» die Zuschauer.

Zurück in heimischer Manege

Die aktuelle Tournee steht aber auch im Zeichen eines Comebacks. Nach siebenjähriger Absenz und mehrjährigem Auslandaufenthalt kehrte Francesco Nock von der achten Nock-Generation in die heimische Manege zurück. Für den Familienbetrieb Nock ist das ein bedeutender Gewinn.

Doch Nock wäre nicht Nock ohne die beliebten Tiernummern. Pferde, Kamele, Esel und Ponys präsentieren sich unter der Leitung von Franziska Nock (siebte Nock-Generation) gemeinsam. Und exklusiv in dieser Saison präsentiert der Circus Nock eine Hundenummer mit fünf Hunden.

Hinweis

Die Aufführungen auf der Altdorfer Bauernhofmatte: Freitag, 12. September, 20 Uhr; Samstag, 13. September, 15 und 20 Uhr; Sonntag, 14. September, 10.30 und 15 Uhr. Ponyreiten: 10 bis 18 Uhr. Tickets sind an der Zirkuskasse von 10 bis 12 Uhr und eine Stunde vor jeder Vorstellung oder über Ticketcorner (Tel. 0900 800 800) erhältlich.