Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTDORF: Dätwyler macht 56.9 Millionen Gewinn

Die Dätwyler Gruppe weist im ersten Halbjahr 2013 eine Umsatz- sowie Gewinnsteigerung gegenüber dem Vorjahr auf. Dazu trugen vorwiegend die 2012 akquirierten Unternehmen bei.
Ein Mitarbeitender überwacht die Vorgänge im Reinraumbereich vom Dätwyler Konzernbereich Pharma Packaging. Pharma Packaging ist Teil des Konzernbereichs Sealing Solutions. (Bild: pd)

Ein Mitarbeitender überwacht die Vorgänge im Reinraumbereich vom Dätwyler Konzernbereich Pharma Packaging. Pharma Packaging ist Teil des Konzernbereichs Sealing Solutions. (Bild: pd)

Der Nettoumsatz der weitergeführten Geschäftstätigkeiten stieg gegenüber dem Vorjahr um 24 Prozent auf 706.4 Millionen Franken an, informiert die Dätwyler Gruppe am Freitag. Dabei haben die im zweiten Halbjahr 2012 erworbenen Unternehmen Nedis, Zhonding Sealtech und Hankook Sealtech 109.2 Millionen Franken oder 19.2 Prozent zum Wachstum beigetragen. Diese Unternehmen kompensierten umsatzmässig den per Ende 2012 erfolgten Verkauf des Konzernbereichs Cabling Solutions. Der Gewinn erhöhte sich insgesamt um 32.3 Prozent auf 56.9 Millionen Franken. Die Anzahl Mitarbeiter im Halbjahresdurchschnitt stieg von 5'478 in der Vorjahresperiode auf 7'072.

Änderungen bei der Pensionskasse

Mehrere negative und positive Sondereffekte beeinflussten das Nettoergebnis des Industriezulieferers. So summierten sich die Restrukturierungskosten und die operativen Einmaleffekte im ersten Halbjahr auf 3 Millionen Franken. Zudem hat die Dätwyler Gruppe die versicherungstechnischen Grundlagen der betrieblichen Pensionskasse an die sich verändernden Rahmenbedingungen sowie an das Tiefzinsumfeld angepasst. Konkret wurden durch die Herabsetzung des technischen Zinssatzes sowie durch den Wechsel von Periodentafeln auf Generationentafeln die Risiken der Pensionskasse deutlich reduziert. Die finanziellen Folgen hat Dätwyler durch einen freiwilligen Arbeitgeberbeitrag von 9.1 Millionen Franken abgefedert. Diesen negativen Sondereffekten steht ein einmaliger Gewinn aus dem Verkauf von Immobilien von CHF 6.2 Millionen gegenüber.

Unterschiedliche Marktentwicklungen

Die Dätwyler Gruppe war auch im ersten Halbjahr 2013 mit sehr unterschiedlichen Marktentwicklungen konfrontiert. Während der auf Europa fokussierte Konzernbereich Technical Components mit einem schrumpfenden Marktvolumen kämpfte, erfreute sich der auf globale Marktnischen ausgerichtete Konzernbereich Sealing Solutions einer regen Nachfrage. Im Konzernberich Sealing Solutions steigerte sich der Nettoumsatz um 30.6 Prozent auf 348 Millionen Franken. Der Bereich Technical Components kämpfte mit einer rückläufigen Nachfrage. Dank der erstmaligen Vollkonsolidierung der im September 2012 gekauften Nedis stieg der Nettoumsatz um 17.9 Prozent auf CHF 359.2 Millionen Franken. Akquisitions- und wechselkursbereinigt mussten die Dätwyler Distributionsunternehmen im Vergleich zur Vorjahresperiode aber einen Umsatzrückgang von 5.2 Prozent hinnehmen.

Schliessung von zwei Lagerstandorten

Dätwyler rechnet für den Konzernbereich Technical Components im zweiten Halbjahr noch nicht mit einer deutlichen Erholung. Trotzdem rechnet die Gruppe damit, dass sie den geplanten Umsatz von 1'400 Millionen Franken im Jahr 2013 erreichen wird. We geplant wird der Industriezulieferer seine Logistikaktivitäten in Holland zentrieren und die Lagerstandorte in Deutschland und Schweden schliessen. Dafür rechnet die Gruppe mit Restrukturierungskosten von rund 20 Millionen Franken. Einen Teil dieser Kosten, rund 12 Millionen Franken, will die Dätwyler Gruppe durch den Verkauf von Immobilien kompensieren.

pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.