Altdorf
Lehnbürgerinnen und Lehnbürger feiern wieder Chilbi

Zusammen mit der Altdorfer Chilbi feiert der Lehnstaat jeweils die traditionelle Lehnchilbi. Der Lehnammann Jost Ziegler begrüsste zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder die zahlreich erschienene Bürgerschaft.

Drucken
Teilen
Der traditionelle Umzug des Lehnrates mit seinem Gefolge angeführt von einer schlagkräftigen Truppe des Tambourvereines Uri.

Der traditionelle Umzug des Lehnrates mit seinem Gefolge angeführt von einer schlagkräftigen Truppe des Tambourvereines Uri.

Bild: PD

Jeweils an Martini oder am Sonntag nach Martini feiern die Lehnbürgerinnen und Lehnbürger ihre traditionelle Lehnchilbi. Am Sonntag, 14. November, war es wieder einmal so weit: der erste hochoffizielle Anlass des Lehnstaates seit über zwei Jahren. Trotz des eher misslichen Wetters durfte Lehnammann Jost Zieger 36 Lehnbürgerinnen und -bürger begrüssen, wie der Lehnstaat in einer Mitteilung schreibt. Sechs Personen waren erstmals an einem Anlass dabei, was zeige, dass der Lehnstaat keine Nachwuchsprobleme kenne.

Lehnammann Ziegler zieht eine positive Bilanz

Punkt 11.11 Uhr ging es los mit dem traditionellen Umzug um das Zeughaus, angeführt von einer schlagkräftigen Truppe des Tambourvereines Uri. Nach dem Apéro – offeriert vom Restaurant Lehnhof – ging es zum Festschmaus mit Chabis und Schaffleisch in das Staatslokal des Lehnstaates. Schon bald ging es dann über zum gemütlichen Teil. Zu den Klängen des Handorgelduos Gisler-Arnold wurde ausgiebig das Tanzbein geschwungen. Zum Schluss des Anlasses konnte Lehnammann Jost Ziegler eine durchwegs positive Bilanz ziehen: «Es hat uns ausserordentlich gefreut, dass trotz der Zertifikatspflicht so viele Lehnbürger unserer Einladung gefolgt sind. Und es war schön, nach zweijähriger Zwangspause wieder einmal einen gemütlichen Tag unter Nachbarn und Freunden zu verbringen.» (cn)

Aktuelle Nachrichten