ALTDORF: Ergebnis von Dätwyler ist massiv eingebrochen

Die Dätwyler Gruppe musste im ersten Halbjahr 2009 in mehreren Märkten beispiellos starke Nachfrageeinbrüche hinnehmen. Einzig der Konzernbereich Pharmazeutische Verpackungen ist stabil.

Drucken
Teilen
Der Dätwyler-Hauptsitz in Altdorf. (Bild pd)

Der Dätwyler-Hauptsitz in Altdorf. (Bild pd)

Insgesamt ging der Umsatz um 13,3% auf 562,1 Mio. Franken zurück, wie das Unternehmen mitteilt. Trotz der raschen Umsetzung von Kostensenkungsmassnahmen habe die geringere Kapazitätsauslastung zu einem deutlichen Rückgang des Nettoergebnisses um 63,1% auf 23 Mio. Franken geführt. Insgesamt hat die Dätwyler Gruppe Mitte 2009 427 Personaleinheiten weniger beschäftigt als vor Jahresfrist (-8.9%).

Für das zweite Halbjahr erwartet Dätwyler in keinem Konzernbereich eine wesentliche Markterholung. Mit einer Eigenkapitalquote von 59,7% und einer hohen Liquidität wird der unternehmerische Spielraum der Dätwyler Gruppe zur Stärkung der Marktpositionen aus eigener Warte als intakt betrachtet.

scd