Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTDORF / ERSTFELD: Gelbe Füsse weisen den Weg über die Strasse

Auf Urner Strassen stossen Fussgänger auf eine neue Markierung. Gelbe Füsse auf dem Trottoir weisen sie auf eine geeignete Stelle hin, wo die Strasse überquert werden kann.
Die Füsse zeigen an, wo der Fussgänger die Strasse überqueren soll. (Bild: PD)

Die Füsse zeigen an, wo der Fussgänger die Strasse überqueren soll. (Bild: PD)

Sie sind leuchtend gelb und zeigen Fussabdrücke: Seit kurzem zeigen sie den Urnern, wo sie die Strasse überqueren sollen. Die Füsse finden sich etwa in der Flüelerstrasse in Altdorf auf der Höhe des Schützenhauses oder beim neu gebauten Kreisel Lindenried im Rynächt Erstfeld.

«Mit dieser Markierung weisen wir aktiv auf eine geeignete Querungsstellen hin», wird Beat Planzer, Sicherheitsbeauftragter des Amts für Tiefbau, in einer Mitteilung des Kantons, zitiert. Zu beachten ist, dass der Fussgänger bei der Querung – anders als bei einem herkömmlichen Fussgängerstreifen – keinen Vortritt hat. Das bedeutet, dass die Fahrbahn erst überquert werden kann, wenn der Verkehr dies erlaubt. Für zusätzliche Sicherheit ist gesorgt: «Dank der Mittelinsel können die Fussgänger die Fahrbahn sicherer überqueren und bei Bedarf geschützt in der Mitte warten», so Planzer weiter. Die neuen Querungsstellen seien von der Bevölkerung gut aufgenommen worden, so der Kanton weiter.

Der Übergang mit den Füssen ist im Kanton Uri neu, schweizweit und von der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) jedoch anerkannt.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.