ALTDORF: Fiktiver Bond-Vorspann – zur Hälfte aus Uri

Der nächste Bond Film lässt noch auf sich warten. Der Altdorfer Filmstudent Tobias Kalbermatten und sein Studienkollege Silvan Pachlatko zeigen, wie das Intro zum nächsten Bond-Film aussehen könnte.

Drucken
Teilen
Standbild des fiktiven Bond-Vorspanns. (Screenshot youtube)

Standbild des fiktiven Bond-Vorspanns. (Screenshot youtube)

Die Arbeiten am nächsten James-Bond-Film mit Daniel Craig in der Hauptrolle sind für unbestimmte Zeit eingestellt worden. Wann der nächste Bond-Film in die Kinos kommen wird, steht also in den Sternen geschrieben. Bereits heute ist jedoch für alle Bond-Fans zu sehen, wie sich die beiden Filmstudenten Tobias Kalbermatten aus Altorf und Silvan Pachlatko aus Effretikon die Titelfrequenz zu einem fiktiven Bond-Streifen vorstellen.

«Behind the Veil of Venice»
«Einen Monat haben wir am Konzept von ?Behind the Veil of Venice? gearbeitet», erklärt Kalbermatten, der wie Pachlatko einen Abschluss an der Filmhochschule in Zürich besitzt. Weitere zwei Monate benötigten die Beiden für den Dreh und die Postproduktion. Die Tielmelodie zu «Behind the Veil of Venice» wurde von Kollegen der beiden Filmstudenten komponiert und umgesetzt. Über die Kosten für das Projekt will Kalbermatten keine verbindlichen Angaben machen. Er verrät nur soviel: «Für Studenten wie wie es sind war es nicht gerade billig.»

zim

Der fiktive Bond-Vorspann in voller Länge: