Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ALTDORF: Grosser Aufwand für vier Kinoabende im Freien

Ab heute wird das Unterlehn wieder zum Open-Air-Kino. Dafür nehmen die Veranstalter viel Arbeit auf sich. Nebst drei Filmen aus Frankreich gibt es einen US-amerikanischen Science-Fiction-Thriller als Schweizer Vorpremiere zu sehen.
Markus Zwyssig
Kino unter freiem Himmel auf dem Lehn / Unterlehn in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Kino unter freiem Himmel auf dem Lehn / Unterlehn in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Bereits zum 25. Mal können die Urner Kinofans Filme unter freiem Himmel geniessen. Doch damit dies überhaupt möglich wird, nimmt das Team vom Cinema Leuzinger grosse Arbeit auf sich. «Jeden Abend wird die gesamte Infrastruktur auf dem Unterlehn neu aufgebaut und nach der Filmvorführung wieder abgebaut», erklärt OK-Präsident Patrik Dal Farra. So ist das Unterlehn jeweils tagsüber für alle wie gewohnt frei zugänglich.

Zwischen 12 und 17 Personen sind Abend für Abend im Einsatz. «Nebst den Kinomitarbeitern helfen auch Angehörige und Freunde mit», sagt Dal Farra. Aufgebaut werden müssen die gesamte digitale Projektionsanlage für die Filme, die grosse aufblasbare Leinwand, die rund 360 Stühle sowie Bar-Elemente und Absperrgitter. «Beim Auf- und Abbau gibt es schon mal Muskelkater», so Dal Farra. Unterstützung erhält die Open-Air-Veranstaltung von dem vor drei Jahren gegründeten Studio-Film-Verein. «Der Aufwand lohnt sich», ist der OK-Präsident überzeugt. «Freiluft-Film Altdorf ist ein Angebot, das geschätzt wird. Es würde in Uri etwas fehlen, wenn es das Open-Air-Kino nicht mehr geben würde.»

Gutes Programm trotz mageren Filmangebots

Zu sehen gibt es ab heute Mittwoch bis kommenden Samstag aktuelle Kinofilme. Mit dabei ist eine Schweizer Premiere und sogar eine Schweizer Vorpremiere. Frankreich bildet mit gleich drei Filmen den Schwerpunkt im Programm. Am Samstag kommen die Thrillerfans auf ihre Kosten.

«Wir suchen für das Open-Air-Kino immer nach aktuellen Filmen», sagt Dal Farra. «Zurzeit ist das Angebot an Premieren oder Vorpremieren auf dem Filmmarkt aber etwas dünn gesät.» Doch trotzdem sind die Verantwortlichen nun davon überzeugt, eine gute Wahl getroffen zu haben. «Es hat für alle etwas dabei», verspricht Dal Farra.

Auch im 25. Freiluft-Film-Jahr gibt es grosse Gefühle auf der Leinwand zu erleben. Die Filme seien amüsant, berührend, unterhaltend und spannend, wird im Programmheft versprochen.

Die Filme werden ab 21 Uhr gezeigt. Bereits ab 19 Uhr haben die Besucher die Möglichkeit, sich am Food-Stand mit indonesischen Spezialitäten zu verpflegen oder mit diversen Getränken und Patisserien auf die Filme einzustimmen. Wiederum gibt es an drei Abenden ein musikalisches Vorprogramm (siehe Box).

Wiedersehen mit Richard und Deneuve

Zum Auftakt ist heute Abend die französische Komödie und Romanze mit Pierre Richard «Monsieur Pierre geht online» zu sehen. Früher kannte fast jedes Kind den Schauspieler. Über Filme wie «Der grosse Blonde mit dem schwarzen Schuh» oder «Der lange Blonde mit den roten Haaren» lachte damals die ganze Familie. Inzwischen ist Richard über 80 Jahre alt. Im Film spielt er einen Witwer, der zurückgezogen lebt und keine Veränderungen mag. Um den alten Herrn zurück ins Leben zu schubsen, sorgt seine Tochter dafür, dass ein junger Mann ihn mit der Welt des Internets vertraut macht. Bald stolpert Pierre über ein Dating-Portal und verabredet sich mit einer jungen Frau. Doch es gibt einen Haken: Pierre benutzt das Porträtbild des jungen Mannes. Daher setzt er nun alles daran, den jungen Mann an seiner Stelle zum Rendezvous zu schicken.

Am Donnerstag steht eine Schweizer Premiere auf dem Programm: «Der Wein und der Wind» ist Drama und Komödie in einem. Der Film spielt im Spätsommer im Burgund. Es gilt, den Wein zu ernten – und weil sein Vater kurz vorm Tod steht, kehrt der dreissigjährige Sohn aufs Familienweingut zurück. Er will seinen Geschwistern helfen, zu denen er jahrelang keinen Kontakt hatte. Eine harte Entscheidung steht bevor: Soll die Familientradition fortgesetzt werden – oder sollen die drei Nachkommen ihren eigenen Weg gehen und damit einen Schlussstrich ziehen.

Die Tragikomödie «Ein Kuss von Béatrice» wird am Freitag gezeigt. Der Film bietet Catherine Deneuve und Catherine Frot die Möglichkeit, zu glänzen. Die beiden Schauspielgrössen spielen zwei Frauen, die zunächst unterschiedlicher nicht sein könnten. Schlussendlich finden sie sich jedoch und versuchen sich gegenseitig zu unterstützen. Der Film war in Frankreich ein grosser Erfolg.

Am Samstag ist für Spannung gesorgt. Der US-amerikanische Science-Fiction-Thriller «The Circle» mit Tom Hanks und Emma Watson ist als Schweizer Vorpremiere zu sehen. Der Film spielt in der nahen Zukunft. Ein riesiger Konzern bietet die Dienstleistungen von Facebook, Google und Apple aus einer Hand an. Mit den riesigen Datenmengen untergräbt das Unternehmen jedoch die Privatsphäre der Bevölkerung, und es kann nahezu alles kontrollieren.

Die Filme werden bei jedem Wetter auf dem Lehnplatz gezeigt. Falls es regnerisch sein sollte, werden Regenponchos zur Verfügung gestellt.

Markus Zwyssig

markus.zwyssig@urnerzeitung.ch

Hinweis

Der Eintrittspreis beträgt 20 Franken. Wer eine gefüllte Pro-Bon-Sammelkarte einlöst, bezahlt noch 8 Franken. Der Freiluft-Film-Pass für alle vier Filme kostet 65 Franken. Tickets gibt es im Vorverkauf beim Cinema Leuzinger in Altdorf (Telefon 041 870 50 00), in der Reisestube Altdorf sowie in der Druckerei Gasser AG in Erstfeld.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.