ALTDORF: Hans Reinhart-Ring 2010 geht an Volker Hesse

Der deutsche Regisseur und Theaterleiter Volker Hesse erhält die höchste Theaterauszeichnung der Schweiz. Hesse zeigte sich unter anderem verantwortlich für die «Tellspiele» in Altdorf.

Drucken
Teilen

Der 65-jährige Volker Hesse, der von 1993 bis 1999 zusammen mit Stephan Müller das Theater am Neumarkt in Zürich leitete und 2001 bis 2006 das Maxim-Gorki-Theater in Berlin, inszenierte 2000 und 2007 in Einsiedeln das Welttheater nach den Vorlagen von Thomas Hürlimann. Im Sommer 2011 wird Volker Hesse für die Klosterspiele Wettingen «De Franzos im Ybrig» von Thomas Hürlimann inszenieren.

Hesse hat ausserdem 2008 die Tellspiele Altdorf neu inszeniert. Im Jahr 2012 wird der frischgebackene Träger des Reinhart-Rings erneut eine Neuinszenierung der Altdorfer Tellspiele angehen – dann wird das Jubiläum «500 Jahre Tellspiele Altdorf» gefeiert.

Zeitpunkt der Übergabe noch offen
Zurzeit ist er Dozent an der Hochschule für Künste in Zürich. Als freier Regisseur arbeitet er an verschiedenen Bühnen im deutschen Sprachraum. Seine Inszenierungen in Einsiedeln und Altdorf zeichneten sich sowohl durch ihren hohen künstlerischen Anspruch wie durch die überzeugende Arbeit mit den Laienschauspielern aus.

Zeitpunkt und Ort der feierlichen Übergabe werden später festgelegt. Der Hans Reinhart-Ring, unterstützt durch das Bundesamt für Kultur, wird seit 1957 jedes Jahr für hervorragende Verdienste um das Theater vergeben.

Urs Bugmann/Neue LZ; ana

HINWEIS
Am Mittwoch, 20. Januar, bringt die Sendung Kulturplatz um 22.50 Uhr auf SF1 einen Beitrag zu Volker Hesse.