ALTDORF: Junge Organisten beweisen grosses Talent

An der Orgelnacht waren für einmal auch Gesang und Geigenklänge zu hören. Zwei Musiker überraschten zudem mit Eigenkompositionen.

Drucken
Teilen
Barbara Tresch (links) und Lea Ziegler Tschaler spielten vierhändig und vierfüssig auf der Orgel. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Barbara Tresch (links) und Lea Ziegler Tschaler spielten vierhändig und vierfüssig auf der Orgel. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Am Samstagabend fand in der Pfarrkirche St. Martin in Altdorf die Orgelnacht statt. Jährlich zeigen Urner Organisten an diesem Anlass ihr Können.

In diesem Jahr bereits zum siebten Mal. Viele junge Musiker spielen jeweils zum ersten Mal vor Publikum auf der Orgel. «Es werden von Jahr zu Jahr mehr Musiker», meinte etwa Pfarrer Daniel Krieg. «Man braucht sich keine Sorgen um den Nachwuchs zu machen.»

Für einmal waren an der Orgelnacht aber nicht nur Orgelklänge zu hören. So hat etwa Christian Zgraggen Organistin Lea Ziegler mit der Viola begleitet. Die ausgewählten Stücke reichten von Barock, Klassik und Romantik bis hin zur Moderne. Es war Zgraggen sehr wichtig, dass auch ein Avantgardestück vertreten war, da er sich als Mitglied des Collegium Novum Zürich damit einen Namen gemacht hat.

Abgerundet wurde die Orgelnacht von Karl Arnold. Er spielte neben Bach und Mendelssohn auch eine Eigenkomposition.

Stefanie Schuler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Urner Zeitung.