Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTDORF: Kantonsbibliothek Uri automatisiert Ausleihe

Die Kantonsbibliothek Uri hat zwei Neuerungen zu bieten. Einerseits verfügt sie nun über eine Selbstverbuchungsanlage und andererseits über ein neues Bibliothekssystem.
Urs Hanhart
Assistiert von den Co-Leiterinnen Martina Wüthrich (links) und Carla Biasini eröffnete Regierungsrat Beat Jörg gestern mit einem symbolischen Bandschnitt die neue Selbstverbuchungsanlage in der Kantonsbibliothek Uri. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 15. Februar 2018))

Assistiert von den Co-Leiterinnen Martina Wüthrich (links) und Carla Biasini eröffnete Regierungsrat Beat Jörg gestern mit einem symbolischen Bandschnitt die neue Selbstverbuchungsanlage in der Kantonsbibliothek Uri. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 15. Februar 2018))

Urs Hanhart

urs.hanhart@urnerzeitung.ch

Im Freihandbereich der Kantonsbibliothek Uri (KBU) in Altdorf kam es gestern zu einem symbolischen Akt. Assistiert von den beiden Geschäftsleiterinnen Carla Biasini und Martina Wüthrich durchschnitt der Urner Bildungsdirektor Beat Jörg, seines Zeichens auch Stiftungsratspräsident der KBU, mit einer goldenen Schere ein Band. Damit gab er den Startschuss für das neu eingeführte Selbstverbuchungssystem. Die Kundschaft kann nun Ausleihe und Rückgabe selber erledigen.

Um die Systemumstellung vornehmen zu können, musste der Ausleihbetrieb der Kantonsbibliothek Uri vom 5. bis 12. Februar geschlossen werden. Seit dem vergangenen Dienstag ist er nun wieder geöffnet. «Unser Team hat in den letzten Monaten viel Arbeit und Energie in dieses Projekt investiert», sagte Martina Wüthrich anlässlich der gestrigen Einweihungsfeier.

Alle Medien sind mit Chip versehen

Die neue Selbstverbuchungsanlage besteht aus zwei Ausleihstationen und einer Rückgabestelle. Kunden haben jetzt die Möglichkeit, bis zu maximal fünf Medien aus dem Freihandbereich selber auszuleihen und wieder zurückzugeben. Möglich ist dies, weil die Medien – rund 35'000 an der Zahl – allesamt mit einem Chip versehen worden sind. Nicht gechipt worden sind die Medien aus dem Magazin und die Medienkisten für Schulen.

«Dank der neuen Selbstverbuchungsanlage hat das Ausleihpersonal nun mehr Zeit für Beratungen», betonte Co-Leiterin Carla Biasini. «Das ist sicherlich der wichtigste Vorteil für die Kundschaft.» Biasini geht davon aus, dass das Schlangestehen vermindert werden kann. Es gebe aber auch positive Aspekte für die KBU. Dazu sagte Biasini: «Durch den Wegfall von Routinearbeit werden Kapazitäten frei. Wir können nun Projekte angehen, die bisher zurückgestellt werden mussten und auch neue Ideen umsetzen.» Durch die Automatisierung wird es gemäss Biasini keinen Personalabbau geben.

Schenkung ermöglicht grosse Investitionen

Das neue System ist durch eine Schenkung des Gönnervereins der Kantonsbibliothek Uri ermöglicht worden. Nach dessen Auflösung Ende 2016 fiel dessen Vermögen von rund 230'000 Franken der Stiftung zu. Rund die Hälfte ist in die Selbstverbuchungsanlage investiert worden. Die zweite Tranche der Schenkung soll ebenfalls für innovative Projekte eingesetzt werden, die über das reguläre Budget nicht realisiert werden können.

Gestern wurde noch über eine zweite Neuerung orientiert. Die KBU hat ein neues Bibliothekssystem angeschafft. Die alte Software wurde rund zwanzig Jahre lang verwendet, ist nun aber etwas veraltet. Das Ganze wurde gleich zur Schaffung eines Bibliotheksverbunds mit der Kantonalen Mittelschule und dem Didaktischen Zentrum Uri genutzt. Beide Einrichtungen haben ebenfalls auf die gleiche Software wie die KBU umgestellt. «Wir können nun Synergien nutzen und vermehrt zusammenarbeiten», hielt Martina Wüthrich gestern fest. «Zudem werden die internen Arbeitsabläufe vereinfacht», betonte die Co-Leiterin. Es gibt jetzt einen modernen Online-Katalog mit vielen Filtermöglichkeiten.

Kanton Uri und Altdorf zahlen System

Das neue Bibliothekssystem kostete 55'000 Franken. Finanziert worden ist es vom Kanton Uri, der 44'000 Franken beigesteuert hat, und von der Gemeinde Altdorf, die einen Anteil von 11'000 Franken übernommen hat. Der Kanton Uri und die Einwohnergemeinde Altdorf sind auch die beiden Stiftungspartner der Kantonsbibliothek Uri.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.